Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Verkehr
Elektroauto
Bundesregierung

Osnabrück (ots) - Nur ein Baustein

Die Bosse von Daimler, BMW und Co. fuhren publikumswirksam in elektrisch betriebenen Kleinwagen beim "Elektrogipfel" vor. Das ist gut für das Image, zeigt aber vor allen Dingen eins: Der Auftakt zur "Nationalen Plattform Elektromobilität" war vor allen Dingen eine Showveranstaltung.

Konkret wurde es nur selten. Stattdessen gab es Wünsche, Hoffnungen, Absichtserklärungen. Eine Million Autos mit Elektroantrieb sollen bis 2020 auf den deutschen Straßen rollen - das ist weder neu noch sonderlich ambitioniert, auch wenn die neue Technik im Auto heute noch weit davon entfernt ist, massentauglich und vor allem bezahlbar zu sein.

Um diesen Prozess zu beschleunigen, wäre eine staatliche Finanzspritze für die Entwicklungsabteilungen der deutschen Autobauer sicherlich sinnvoll und angebracht gewesen. Ebenso dringend sind die zahlreichen unbeantworteten Fragen bezüglich der Infrastruktur: Wo und wie wird der Strom getankt, wo kommt er her, wie wird er produziert?

Allerdings sollte man nicht den Fehler begehen, ausschließlich auf die Karte Elektromobilität zu setzen. Es kommt auch darauf an, unnötigen Verkehr zu vermeiden, das grundsätzliche Konzept der totalen individuellen Mobilität zu überdenken. Das Elektroauto ist da nur ein Baustein - aber nicht der einzige Lösungsansatz.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: