Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Literatur
Verlage

Osnabrück (ots) - Marketing! Na und?

Keine Bestseller-Liste ohne Potter und Vampir: All-Ages-Romane sind ein Boom-Segment. Ist die lesende Gesellschaft infantil? Müssen wir uns Sorgen machen? Nein.

Gerade feiern wir den 100. Todestag von Mark Twain. Sein Tom Sawyer beweist: Bücher, die Vater, Mutter und Kind gefallen, können sogar Klassiker werden. Dagegen sagen die Bestseller-Verächter: Nur schade, dass Bellas Romanze mit Edward, dem Vampir, nicht halb so relevant ist wie Hucks Abenteuer mit dem Sklaven Jim. Stimmt. Man kann auch einwenden, dass die All-Ages-Welle ein ziemlich schamloses Verlagsmarketing inspiriert hat.

Inzwischen schaffen es mit Büchern über "Vampyr-Internate" auch dreiste Nachahmer gleich beider Erfolgsreihen in die Buch-Charts. Na und? Noch der trivialste Roman dieser Sparte erreicht ein wichtiges Ziel: ein gemeinsames Lesen von Kindern und Erwachsenen, das noch den ärgsten Kulturpessimisten glücklich machen sollte.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: