Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Integration

Osnabrück (ots) - Lösbare Herausforderungen

Ein Beirat für Integration auf Bundesebene? Warum nicht? Was bei Städten und vielen Ländern als beratendes Gremium seit Langem existiert, könnte auch für die Bundesregierung eine sinnvolle Einrichtung sein. Der Koalitionsvertrag von Union und FDP sieht bereits die Schaffung eines solchen Beirats vor.

Der Vorwurf der Türkischen Gemeinde geht jedoch zu weit, die Regierung würde durch Untätigkeit glänzen. Gerade in den vergangenen Jahren ist beim Thema Integration viel Positives in Bewegung gesetzt worden. Die jüngst erfolgte Ernennung einer türkischstämmigen Deutschen zu einer Landesministerin in Hannover symbolisiert diesen Wandel, der in Gang, jedoch noch lange nicht abgeschlossen ist.

Große, aber lösbare Herausforderungen stehen an. Deutschkenntnisse, Aufstieg durch Bildung und Chancengerechtigkeit lauten die Stichworte. Hier gibt es teils erheblichen Nachholbedarf, wie der "Nationale Integrationsplan" bereits 2007 festgestellt hat. Neben der Islamkonferenz einen Integrationsbeirat zu schaffen könnte daher wichtige Impulse zur Lösung dieser Schlüsselaufgaben geben. Gleichwohl: Die Art des Miteinanders kann am Ende kein Gesetz verordnen. Sie muss gelebt werden. Hier zählt jeder Einzelne. Und gerade im Privaten zeigt sich oft, dass Integration weit besser funktioniert, als es die hitzigen politischen Debatten vermuten lassen.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: