Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Jugend
Sexualität
Umfrage

    Osnabrück (ots) - Nicht nachlassen

    Nie war es für Jugendliche leichter als heute, viel über Sex zu wissen. Denn anders als noch vor zwei Generationen ist das Thema kein gesellschaftliches Tabu mehr. Wenn Jugendliche damals miteinander geschlafen haben - und das haben sie -, waren sie meist viel weniger aufgeklärt als heute. Weil man ihnen ihre Sexualität nicht zugestand und höchstens hinter vorgehaltener Hand darüber sprach. Es ist wichtig, diesen Fortschritt nicht zu vergessen.

    Heute gibt es Aufklärungsunterricht in den Schulen und oft zusätzliche Programme von Vereinen wie Pro Familia. Zudem können Jugendliche im Internet einfacher denn je seriöse Informationen über Sex, Verhütung von Schwangerschaften und Schutz vor Krankheiten finden - wenn sie danach suchen. Denn hier liegt ein Problem: Das Thema ist in den immer unübersichtlicher werdenden Medien auch auf unseriöse Weise omnipräsent. Dadurch fühlen sich viele Jugendliche aufgeklärt, noch bevor sie es wirklich sind.

    Aber das ist kein Grund zum Jammern, sondern einer, um mit der Aufklärungsarbeit weiterzumachen. Damit Jugendliche mit dem Thema Sex verantwortungsbewusst umzugehen lernen. Eine Nachschulung könnte übrigens auch Erwachsenen nicht schaden, denn die Angst vor Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten hat schließlich nicht nur bei jungen Leuten nachgelassen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: