Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Behörden dürfen nicht knausern. Kommentar von Dietmar Seher zum Fachkräftemangel

Essen (ots) - Es sind die Kriminal- und Schmuddelgeschichten, die die Zweifel des Bürgers am Schutz durch den Staat streuen. Wenn die Behörden nicht genug Personal einsetzen, um verdorbene Lebensmittel ausfindig zu machen. Wenn die Polizei nicht da ist, um zu verhindern, dass organisierte Banden Wohnungen ausräumen. Es gibt Personalmangel bei Vater Staat. Nicht generell. Vielleicht lässt sich manche Aktenbearbeitung "elektronischer" gestalten, vielleicht sollten Bund und Länder noch einmal über eine andere Aufteilung von Posten und Zuständigkeiten reden. Aber dort, wo ein Mensch genau hingucken muss, dürfen die Behörden nicht knausern. Und wo sich die Gerechtigkeitsfrage stellt. 8,5 Millionen Betriebe gibt es in Deutschland. Nur 200000 werden jährlich vom Finanzamt geprüft. Das sind zwei Prozent. Es gibt zu wenig Prüfer. Jeder "abhängig Beschäftigte" wird mehr durchleuchtet. Andere Gehaltstrukturen und eine Öffnung gegenüber Bewerbern mit Migrationshintergrund sind unausweichlich. Dort ist noch Potenzial. Der Öffentliche Dienst muss auf neue Beine gestellt werden.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: