Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die neuen Imperien. Kommentar von Dietmar Seher

    Essen (ots) - Mord. Drogenhandel. Geldwäsche. Prostitution. International agierende Banden nutzen die Freiheit der Globalisierung und Möglichkeiten des Internets, um ganze Imperien aufzubauen. Sie kassieren Milliarden-Gewinne und gewinnen Einfluss. Auch politisch. Dass die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen die organisierte Kriminalität in Deutschland angesichts der Entwicklung zurückgeht, macht Sorge. Es bedeutet, dass die zuständigen Bundesländer die Brisanz nicht erkennen. Deshalb die Drohung des neuen Bundesinnenministers de Maizière, Verantwortung zu zentralisieren. Er will den Kampf aufnehmen. Leicht wird das nicht: Das Mafia-Geschäftsmodell ist einträglich. Für das Kilo Rohkokain bekommt der Bauer in Kolumbien 450 Euro, der Zwischenhändler noch einmal 1500 Euro. Das gleiche Kilo kostet als Kokain auf dem europäischen Großmarkt dann 25 000 Euro und wird für 60 000 Euro an Süchtige verkauft. Wen diese Profitspanne lockt, der greift zu allen Mitteln, um sie schließlich einzustreichen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: