Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Uni Witten/Herdecke - Seele nicht verkaufen - Leitartikel von Claudia Vüllers

Essen (ots) - Die Uni Witten/Herdecke ist gerettet. Ein Glück für Witten, die 1200 Studenten und 600 Mitarbeiter, die so kurz vor Weihnachten um ihre Zukunft bangten. Es ist aber auch ein Glück für das Hochschulsystem, denn das Forschungs- und Lehrmodell der ersten deutschen privaten Hochschule ist einmalig. Doch zurücklehnen und die Weihnachtsgans genießen kann momentan keiner der Verantwortlichen. Denn es ist beileibe nicht das erste Mal, dass die Uni an der Katastrophe vorbeischrappt. Vor drei Jahren versagte der Wissenschaftsrat der Medizinfakultät die Akkreditierung. Die Uni setzte sich auf die Hinterbeine, legte ein Konzept vor und bekam die Akkreditierung doch noch 2006. In diesem Jahr dann zog sich nach einem Streit Hauptsponsor Droege zurück, der die Uni immerhin mit zwölf Millionen Euro über sieben Jahre fördern wollte. Alle Zeichen stehen auf Neustart, das Land stellt wieder Fördermillionen in Aussicht. Jetzt ist es wichtig, dass die Univertreter den Sponsoren in der Not nicht ihre Seele verkauft haben und die Uni nicht zu einer x-beliebigen Wirtschaftsschule wird. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: