Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Buback-Sohn Michael begrüßt Ermittlungen gegen frühere RAF-Terroristin Becker

    Köln (ots) - Der Sohn des ermordeten Generalbundesanwalts Siegfried Buback, Michael Buback, hat die neuen Ermittlungen gegen die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker begrüßt. "Ich meine, dass das überfällig ist", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). "Ich habe der Generalbundesanwältin bereits im April 2007 mitgeteilt, dass nicht nur gegen Herrn Wisniewski, sondern auch gegen Frau Becker ermittelt werden müsste und habe das auch begründet. Ich gehe davon aus, dass die Ermittlungen weiter führen." Buback fuhr fort: "Uns geht es nicht primär darum, dass jetzt noch jemand eingesperrt wird. Uns geht es darum, dass die Tatumstände ermittelt werden. Und das muss die Bundesanwaltschaft tun. Ich hoffe, dass das gelingt." Buback arbeitet nach eigenen Angaben an einem Buch zu dem Mordfall aus dem Jahr 1977. Es soll Ende des Jahres erscheinen.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: