Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Strengere Regeln beim Autofahren - Besser aufklären - Leitartikel von Stefan Wette

    Essen (ots) - Jetzt also kompliziert zu bedienende Navigationsgeräte, mobile Fernseher oder der Internetzugang im Auto: Der Verkehrsgerichtstag hat eine neue Gefahrenquelle auf unseren Straßen entdeckt. Wahr ist, dass manch ein Autofahrer durch die Vielzahl optischer und akustischer Signale überfordert ist. Aber die Masse weiß sehr genau, dass man sich auf die Straße konzentriert und nicht ablenken lässt. Verbote fordern ist immer leicht. So ähnlich war es auch bei den Handys. Das Verbot wurde von den Fachleuten gefordert, noch bevor es zuverlässige Untersuchungen gab, ob das Telefonieren am Steuer zu Unfällen führt. Auch jetzt fordern die Verkehrsrichter in Goslar gleichzeitig Verbot und wissenschaftliche Untersuchungen. Und was kommt dann? Bei den Handys brachte das Verbot mit hohem Bußgeld und Punkt in Flensburg keine abschreckende Wirkung. Immer noch fahren viele telefonierend durch die Gegend. Es lässt sich eben nicht alles kontrollieren. Mit Aufklärungskampagnen auf die Vernunft der Autofahrer zu setzen, ist der bessere Weg.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: