Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zu drei Jahre Fukushima und der Energiewende:

Frankfurt/Oder (ots) - Wer bedenkt, wie schwer sich ein Hochtechnologieland wie Japan mit den Folgen der Katastrophe tut, wird die grundsätzliche Richtigkeit der Energiewende kaum in Zweifel ziehen. Das ist die eine Seite der Medaille. Und die deutsche Politik klopft sich für ihre Vorreiterrolle gerne auf die Schulter. Die andere Seite freilich sind die Kosten der Wende. Eine verfehlte Subventionspolitik, die mal als Anschub für Solardächer und Windräder gedacht war, lässt die Strompreise explodieren. Und nicht zu vergessen sind auch die Widerstände gegen die "Verspargelung" der Landschaft und die benötigten neuen Stromtrassen. Wenn wir wollen, dass uns andere Länder auf unserem Weg folgen, müssen wir diese Probleme lösen - auf eine günstige, wirtschaftlich tragbare Weise.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: