Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Agenturfassung der Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder):

Frankfurt/Oder (ots) - Die Märkische Oderzeitung berichtet in ihrer morgigen Ausgabe über den Tod des Bildhauers und Zeichners Werner Stötzer:

Altlangsow. Der Bildhauer Werner Stötzer ist am Donnerstag in Altlangsow (Märkisch-Oderland) im Kreise seiner Familie gestorben. Das berichtet die Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe. Der 79-Jährige litt seit langer Zeit an einer schweren Krankheit. Stötzer zählte zu den bedeutendsten deutschen Bildhauern der Gegenwart. Seine Arbeiten haben die Kunstlandschaft der DDR geprägt und auch nach 1989 konnte er seine führende Stellung behaupten. Sein kräftiger, aber hochsensibler Umgang mit der Form, seine Verankerung in der menschlichen Figur und die Fähigkeit zur emotionalen Charakterisierung machen Stötzers Plastiken zu Klassikern der zeitgenössischen Bildhauerei. Seine Arbeiten sind am Marx-Engels-Forum in Berlin ebenso zu finden, wie auf dem Domplatz von Würzburg, in der Staatsbibliothek von Berlin, in Parks, Museen, Galerien und in Privatbesitz. Stötzer wurde im Jahr 2008 für sein Lebenswerk mit dem Ehrenpreis des Brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) im Rahmen des von der Märkischen Oderzeitung vergebenen Brandenburgischen Kunstpreises geehrt. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: