Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zur Wahl in Amerika - Frischer Wind vor dem Weißen Haus

    Frankfurt/Oder (ots) - Das alte Europa darf sich verwundert die Augen reiben. Eben lag noch der Mehltau über dem Scherbenhaufen der Bush-Ära, und der wohl blasseste und erfolgloseste Präsident der USA-Geschichte trieb sein Land in fast allen Bereichen an den Rand des Ruins. Wo Bush die Fundamente der globalen Ordnung erschütterte, weht nun ein frischer Wind. Cool und charismatisch, elegant und doch auch schlaksig kommt dieser Barack Obama daher und schrieb bereits Geschichte. Mit seinem fulminanten Wahlkampf hat er die Welt beeindruckt und entzückt.    Bald schon wird die Welt merken, wie er das Land verändert. Sein Vertrauensbonus wird nicht ewig halten, denn nach dieser glückseligen Wahlnacht warten die alten Probleme: ein verunsichertes Volk in der Schuldenfalle, 46 Millionen Amerikaner ohne Krankenversicherung, die nicht endenden Kriege in Irak und Afghanistan, die Schatten von Abu Gureib und Guantanamo.  Bald auch werden viele von Obama enttäuscht sein. Die einen, weil selbst er nicht ihre überzogenen Hoffnungen schnell erfüllen kann. Die anderen, weil selbst unter seiner Führung die erste Großmacht dieser Welt letztlich amerikanische Interessenpolitik betreiben wird. Wenn   nötig, dann eben allein.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell