Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zu den Vorgängen um das Atommülllager Asse II:

    Frankfurt/Oder (ots) - Wenn die Ereignisse um Asse II überhaupt etwas Gutes haben, dann dies: Der Öffentlichkeit ist noch einmal eindringlich vor Augen geführt worden, wie risikoreich der Umgang mit radioaktivem Material ist. Dabei zeigt die Schlamperei des niedersächsischen Landesbergamts, das die Dinge einfach laufen ließ und beispielsweise den Austritt verseuchter Lauge nicht rechtzeitig meldete, dass auch auf deutsche Behörden beim Umgang mit Atommüll nicht immer Verlass ist. Jetzt wechselt die Aufsicht für das Atommüllager vom Bundesforschungsministerium auf das für Strahlenschutz zuständige Umweltministerium. Es wurde allerhöchste Zeit.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: