Der neue BMW X3.

München (ots) - Mit dem BMW X3 begründete BMW 2003 das Segment der Mittelklasse-SAV (Sports Activity ...

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Trotz Krisenjahr 09: Erfolgreiches Kino lässt die Hauptstadtregion glänzen, Medien- und Kreativbranchen zeigen sich unerwartet stabil

Berlin/Potsdam (ots) - Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat am gestrigen Abend eine erste Bilanz für das Geschäftsjahr 2009 vorgestellt: Im vergangenen Jahr hat das Medienboard 28,9 Mio. Euro zur Förderung von Filmen und Standortmarketing-Maßnahmen vergeben. Damit leistet es einen entscheidenden Beitrag zur positiven Entwicklung der Film-, Medien- und Kreativwirtschaft in der Hauptstadtregion. Neben internationalen Auszeichnungen und heimischen Publikumserfolgen trägt die Medienboard-Förderung wesentlich dazu bei, dass Projekte für die Hauptstadtregion gewonnen werden, die mit 104 Mio. Euro rund das Vierfache des Förderbetrages in der Region investieren.

Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin, Filmförderung: "Die Hauptstadtregion hat sich auch im Krisenjahr 09 als Top Filmstandort behauptet. Nachdem Hollywood im letzten Jahr ein wenig geschwächelt hat, kommen die Stars 2010 mit großen Filmen zurück in die Region. Auch das neue Kinojahr hat mit 'Friendship' und den Golden Globes für uns gut angefangen und geht mit Bushido, der 'Friseuse' und den 'Teufelskickern' vielversprechend weiter. Wir drücken die Daumen für die Oscarverleihung und freuen uns auf eine tolle Jubiläums-Berlinale mit vielen Filmen 'Made in Berlin-Brandenburg'."

Petra Müller, Geschäftsführerin, Standortmarketing: "Wir starten mit Optimismus ins neue Jahr. Denn trotz der schwierigen Wirtschaftslage sind nach einer aktuellen Befragung rund 51 Prozent der Berlin-Brandenburger Medienunternehmen mit ihrem Geschäftsverlauf 2009 zufrieden, insbesondere in der Film- und der digitalen Medienwirtschaft. Doch auch wenn sich der positive Entwicklungstrend verstetigt, bedarf es in diesen Zeiten ganz besonders der verstärkten gemeinsamen Anstrengung von Unternehmen und Politik, damit sich die Lage in klassischen wie neuen Medien weiter stabilisiert."

Pressekontakt:

Medienboard Berlin-Brandenburg
Dr. Britta Grigull
Kommunikation und Pressearbeit
Tel.: +49 331 743 87 71
presse@medienboard.de
Original-Content von: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: