Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

medienwoche@IFA vom 29. August bis 5. September

Berlin/Potsdam (ots) -

   - Keynotes von BBC-Chef Mark Thompson, Mark Goldman, Marco 
     Börries, Jeremy Allaire
   - Leitmedium Internet, Quo Vadis Bundesliga, Lessons from Obama 
     und medienpolitik@IFA
   - IFA: Größer, spannender und unterhaltsamer denn je
   - M100 Sanssouci Colloquium: Die Krise im Kaukasus und die Rolle 
     der Medien 

Mehr als 15.000 internationale und nationale Fachbesucher werden von Freitag, 29. August, bis Freitag, 5. September, bei der Berliner Medienwoche erwartet. Unter der neuen Dachmarke medienwoche@IFA und in der Verbindung von Medienkongress (1.-3. September), IFA Berlin (29. August - 3. September), dem Format medienpolitik@IFA (1.-2. September), M100 Sanssouci Colloquium (5. September) und zahlreichen weiteren Events ist sie DIE branchenübergreifende, internationale Kommunikationsplattform in der Hauptstadt.

Als eine der ersten Medienkonferenzen konzentriert sich der dreitägige Kongress der Medienwoche von Montag, 1. September, bis Mittwoch, 3. September, in seinem Leitthema auf die Transformation der Medienwelt durch das Internet.

"2008 laufen alle Medien-Diskussionen implizit in einer Frage zusammen: Ist das Internet das neue Leitmedium? Und wenn ja, was bedeutet das für die klassischen und die neuen Medien, für die gesellschaftliche Kommunikation, die Medienordnung und die Medienpolitik?", so Medienboard-Geschäftsführerin Petra Müller. "Durch die zeitliche, inhaltliche und räumliche Fusion mit der IFA hat die Medienwoche 2008 weiter an Gewicht gewonnen, ist kompakter und besucherfreundlicher geworden."

"Technik und Inhalte gehören zusammen - darauf gründet die Kooperation zwischen IFA und Medienwoche, die Branchenbesucher und die Besucher der Publikumsmesse enger zusammen bringt," erklärt mabb-Direktor Dr. Hans Hege. "Und das mit gutem Grund: Die Medienwoche-Themen sind in diesem Jahr auch für den Verbraucher von großer Bedeutung. Die grundlegenden Umwälzungen der Medienlandschaft und die notwendigen Weichenstellungen in der Medienpolitik haben Auswirkungen auf die Mediennutzung, Inhalte und auf die Plattformen, die jedem Nutzer zur Verfügung stehen."

Die Meldung in voller Länge unter www.medienboard.de

Pressekontakt:

Dr. Kathrin Steinbrenner
Kommunikation
Telefon 0331/7438771
presse@medienboard.de



Weitere Meldungen: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: