BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Gutes Geld für gute Arbeit
Leitartikel von Regina Köhler zum Lehrerstreik

Berlin (ots) - Dieser Streik ist ein Vorgeschmack auf die Zukunft. Schon jetzt ist an vielen Schulen mindestens ein Drittel, wenn nicht gar die Hälfte der Lehrerschaft angestellt. Und Angestellte haben nun einmal das Recht zu streiken. Das sind sicher keine schönen Aussichten für Eltern, Schüler und verbeamtete Pädagogen, die oft einspringen müssen, wenn ihre angestellten Kollegen im Ausstand sind. Es ist aber auch ein Zeichen dafür, dass sich im Bildungsbereich das Moderne durchsetzt. Lehrer dürfen nicht auf Lebenszeit an der Schule bleiben können. Es muss möglich sein, sie zu entlassen, wenn sich herausstellt, dass sie für diesen Beruf nicht geeignet sind. Das ist nur möglich, wenn die Pädagogen nicht verbeamtet werden.

Der vollständige Leitartikel unter: morgenpost.de/206970187

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: