Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Tag des Einbruchschutzes: Staat bezuschusst Nachrüstung mit Rollläden

Einbruchhemmende Rollläden bieten wirksamen Schutz gegen Eindringlinge. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/52934 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/BV Rollladen + Sonnenschutz e.V."

Bonn (ots) - Im Herbst und Winter haben Einbrecher Hochsaison. Wie man sich vor Eindringlingen schützt, zeigen Polizei und Handwerksbetriebe am Tag des Einbruchschutzes. Er findet jedes Jahr bundesweit am 26. Oktober statt. Auch Rollladen- und Sonnenschutz-Fachbetriebe beteiligen sich an der Aufklärungsarbeit und informieren, wie Bewohner ihr Haus durch Rollläden sicherer machen. Denn angesichts steigender Einbruchszahlen sind Schutzmaßnahmen heute sinnvoller denn je. Der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V. (BVRS) rät daher zu einbruchhemmenden Rollläden, Rollgittern und weiterer Sicherheitstechnik. Gut zu wissen: Maßnahmen zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen bezuschusst die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit bis zu 5.000 Euro pro Wohneinheit. Weitere Infos zum entsprechenden Förderprogramm 455 finden Hauseigentümer und Mieter auf www.kfw.de.

Ausstattung und Einbau

Einbruchhemmende Rollläden zeichnen sich durch Sonderausstattungen wie Hochschiebesicherungen, stabile Rollladenpanzer und verstärkte Führungsschienen aus. Geschlossen bieten sie zuverlässigen Einbruchschutz. Ihren Zweck können sie allerdings nur dann vollständig erfüllen, wenn sie gemäß der Anleitung der Hersteller fachgerecht eingebaut werden. Die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks erwerben das dafür erforderliche Wissen in Seminaren. Besonders qualifizierte Betriebe werden in den kriminalpolizeilichen Listen für "Errichter von mechanischen Sicherungseinrichtungen" aufgeführt. Aktuelle Errichterlisten können Verbraucher u. a. von der Webseite des jeweiligen Landeskriminalamtes herunterladen.

Automatischer Einbruchschutz

Automatische Steuerungen wie Zeitschaltuhren sorgen dafür, dass die einbruchhemmenden Rollläden auch dann herunterfahren, wenn der Nutzer gerade nicht anwesend ist. Die voreingestellten Öffnungs- und Schließungszeiten lassen sich zusätzlich durch eine Zufallsschaltung variieren. Das simuliert Anwesenheit und schreckt Einbrecher ab.

Mehr zum Einbruchschutz und zum Aktionstag am 26. Oktober gibt es auf www.k-einbruch.de. Wer sich über (einbruchhemmende) Rollläden informieren möchte, wendet sich an die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks.

Pressekontakt:

KOOB - Agentur für Public Relations GmbH (GPRA)
Joachim Ochs
Tel.: 0208 4696-311
Fax: 0208 4696-300
Joachim.Ochs@koob-pr.com

Carolina Dörrich
Tel.: 0208 4696-309
Fax: 0208 4696-300
Carolina.Doerrich@koob-pr.com

Original-Content von: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: