Preview Event & Communication

Vom vernetzten Konsument zum Treiber von Innovationen
Wie kann Deutschlands Mittelstand von der Digitalisierung profitieren?

Hamburg (ots) - Um wettbewerbsfähig und beim Verbraucher interessant zu bleiben, müssen in immer schnellerem Tempo innovative Produkte her. Aber wie erhöht man die Schlagzahl im Unternehmen? Wie testet man "on the fly" schon in der Entwicklungsphase, wie Produkte beim Kunden ankommen? Wie bekommt man Schnelligkeit ins Unternehmen und wie können Deutschlands Mittelständler ihre globale Marktführerschaft durch Digitalisierung ihrer traditionellen Geschäftsmodelle sichern und ausbauen? Antworten gibt der 9. DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL am 24.2. in München. Mehr als 40 hochkarätige Referenten von Unternehmen wie Accenture strategy, Capgemini, Designit, Detecon, Deutsche Telekom, goetzpartners, HPE, Intel, PA Consulting, Klöckner, RWE, SAP, T-Systems, unify oder Vodafone teilen ihr Wissen, geben Erfahrungen weiter. Anhand von Best-Practise-Modellen bieten 10 interaktive Workshops zusätzlich Tools und Techniken an, mit denen die Besucher die eigene Arbeit beflügeln und den veränderten Rahmenbedingungen anpassen können. Tickets und weitere Details unter www.deutscher-innovationsgipfel.de

Seitwärtstrategie: Wie sich Deutschlands "Hidden Champions" gegen Google, UBER & Co aufstellen müssen

Die Digitalisierung verändert Wirtschaft und Gesellschaft. Google, Facebook, Uber oder AirBnB: Die erfolgreichsten Unternehmen mit rein digitalen Geschäftsmodellen kommen ausnahmslos aus den USA. Wie aber müssen sich deutsche Weltmarktführer - viele "Hidden Champions" haben eine lange Tradition und kommen aus dem deutschen Mittelstand - neu aufstellen? Ihre eigene Roadmap für die digitale Zukunft entwickeln? Der Vorsprung von Google & Co scheint kaum aufholbar. Deutschland braucht daher eine Seitwärtsstrategie: Wollen Mittelständler führende Positionen behaupten, müssen sie ihre traditionellen Geschäftsmodelle überlegt, aber stetig digitalisieren - ohne den Blick auf ihre Profitabilität aus dem Auge zu verlieren. Wie das gelingen kann, zeigt der 9. DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL.

Inspirationen & Innovationen zum Frühstück mit dem StartUp - WarmUp

Was können traditionelle Unternehmen von StartUps lernen? Wie bekommen Corporates Agilität und Schnelligkeit ins eigene Unternehmen? Und wie ließe sich die Zusammenarbeit von StartUps und Konzernen weiter verbessern? - Mit einem außergewöhnlichen Frühstück inmitten des Showfloors wird eine erlauchte Runde von Corporates und StartUps diesen Fragen zum Auftakt des 9. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFELS im Rahmen des StartUp - WarmUp nachgehen. Neben StartUps wie CeNTech, Kinexon, Motius, Talentwunder, Alexander Thamm u.a. mit dabei UnternehmerTUM, BayStartUp und die BMW StartUp Garage, die auf dem DI 2015 ihre Premiere feierte.

Digitalisierung - Vom Kunden her denken

Im Zeitalter des vernetzten Kundens wächst den Konsumenten eine bisher nicht gekannte Machtfülle zu. Kunden entwickeln völlig andere Wünsche, andere Bedürfnisse. Wollen innovative Angebote, zusätzliche, individualisierte Produkte und Dienstleistungen, neue Vertriebs- und Kommunikationswege. Was "Digitalisierung - Vom Kunden her denken" bedeutet, darüber werden am 24. Februar auf dem 9. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL mit den Besuchern im CxO-Talk die Unternehmenslenker von BMW, Deutsche Telekom, OTTO, RWE oder Tengelmann diskutieren.

Was machen Innovationsführer besser?

Aber nicht nur die Bedeutung des Kunden in der Wertschöpfungskette ändert sich. Durch die Digitalisierung wandelt sich auch die Kommunikation, die Führung von Mitarbeitern und Teams, bis hinauf ins Management. Daher sind Kreativität und der Wille zum Wandel in Unternehmen dringend gefragt. Wie Authentizität helfen kann, die anstehenden Aufgaben mit der nötigen Innovations- und Entscheidungskraft zu bewältigen, wird ein weiteres, spannendes Thema des einzigartigen, branchen- und technologieübergreifenden Entscheidertreffens sein. So greifen auf dem Gipfeltreffen unter der Schirmherrschaft der bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und Technologie nicht nur thematische Bausteine, Techniken und Tools wie Zahnräder ineinander. Auf dem DI 2016 werden auch Allianzen und Kooperationen eingefädelt, neue Geschäftsmodelle gemeinsam entwickelt, Leads und Kontakte auf CxO-Level generiert. Der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL ist auch Partner der Munich Creative Business Week (MCBW). Die MCBW ist Deutschlands größter Event für Kreative. Da Design, Kreativität und Innovation eine untrennbare Einheit bilden, ist der DI 2016 stolzer Programmpartner der MCBW. Wer sich inspirieren lassen und seine Arbeit mit neuen Techniken und Impulsen bereichern möchte, sollte sich umgehend ein Ticket sichern über die Webseite www.deutscher-innovationsgipfel.de

Das Programm: http://ots.de/gmyub

Die Referenten: http://innovation-network.net/?page_id=3665

Pressekontakt:

innovation network 
Eckerkamp 139 B
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 930 450
team@preview-event.de
www.deutscher-innovationsgipfel.de

Weitere Meldungen: Preview Event & Communication

Das könnte Sie auch interessieren: