Kolpingwerk Deutschland gGmbH

Internationale Dimension des Ehrenamtes
Kolpingwerk Deutschland würdigt das vielfältige Engagement seiner Mitglieder

Köln/Berlin (ots) - "Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein guter Anlass, den mehr als 25.000 Mitgliedern des Kolpingwerkes Deutschland zu danken, die sich in Vorstandsämtern, in der sozialen oder wirtschaftlichen Selbstverwaltung, in der Politik oder in ihrem Einsatz für die Eine Welt und auf vielen anderen Ebenen engagieren", betonte der Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland, Thomas Dörflinger MdB in Berlin. "Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unsere Gesellschaft ärmer."

Da der Ehrenamtstag als internationaler Tag von den Vereinten Nationen ausgerufen wird, betone das Kolpingwerk Deutschland heute besonders die Bedeutung der internationalen Partnerschaftsarbeit. "Von unseren mehr als 2.600 Kolpingsfamilien sind viele durch partnerschaftliche Kontakte und Projekte mit Menschen aus anderen Ländern verbunden. So ist ein enges Netz von Beziehungen entstanden, wobei wir die Begegnung junger Menschen besonders fördern", erläuterte der Bundestagsabgeordnete. "Unser Ansatz in der Partnerschaftsarbeit ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Dazu sind wir auf das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder angewiesen, wofür wir herzlich danken."

Eine andere Möglichkeit zum ehrenamtlichen, internationalen Einsatz bieten die Jugendgemeinschaftsdienste des Kolpingwerkes Deutschland. "Sie haben sich aus der 1953 gestarteten Aktion 'Versöhnung über den Gräbern' in der Nachkriegszeit entwickelt. Durch sie hat die Idee der Völkerverständigung durch Begegnung und gemeinsame Arbeit an gemeinnützigen Projekten eine Ausweitung erfahren", berichtet Dörflinger. "Die Angebote sollen dazu beitragen, bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Bewusstsein für soziale und gesellschaftliche Probleme zu schaffen und sie zur Übernahme sozialer Verantwortung in der Gesellschaft anzuregen. Das geht von der Teilnahme an Workcamps bis hin zu Freiwilligendiensten. Das Kolpingwerk Deutschland ist mit seinen Jugendgemeinschaftsdiensten als Entsendeorganisation für den Freiwilligendienst im Rahmen des BMZ-Programmes 'weltwärts' anerkannt."

Zur angemessenen Anerkennung des geleisteten ehrenamtlichen Engagements bietet das Kolpingwerk seinen Engagierten einen Ehrenamtsnachweis an. So haben sie die Möglichkeit, ihren Einsatz und ihre Erfahrungen bei Kolping zu dokumentieren. "Wir setzen so ein Signal für den Wert und die Qualität der ehrenamtlichen Arbeit in der Bürgergesellschaft", verdeutlichte Dörflinger. Im Ehrenamt erwerbe der Engagierte Kompetenzen, die auch für sein berufliches Fortkommen von nicht unerheblichem Wert seien.

Pressekontakt:

Kolpingwerk Deutschland
Heinrich Wullhorst
Pressesprecher
Kolpingplatz 5-11
50667 Köln
Tel: (0221) 20701-241
Mobil: (0172) 5604303
E-Mail: heinrichwullhorst@kolping.de
Homepage: www.kolping.de

Original-Content von: Kolpingwerk Deutschland gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kolpingwerk Deutschland gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: