Rewe Group

Expo Real 2014
Über 400 Neueröffnungen in Europa - REWE Group setzt auf nachhaltige Expansions-Konzepte
Bereits mehr als 70 Standorte nach Green-Building-Anforderungen

Köln/München (ots) - Die REWE Group setzt bei ihrem organischen Wachstum im In- und Ausland konsequent auf nachhaltige Immobilien und das sowohl bei Eigen- als auch bei Mietobjekten. Mittlerweile wurden bereits mehr als 70 Standorte nach den anspruchsvollen Green-Building-Anforderungen eröffnet oder mit der Umsetzung begonnen. Damit löst die genossenschaftliche Handelsgruppe den selbstgesetzten Anspruch ein, über nachhaltige Baubeschreibungen einen neuen Qualitätsmaßstab im Markt der gewerblichen Immobilien zu etablieren. Ein weiterer Meilenstein ist dabei die Eröffnung des ersten nach dem DGNB-Standard in Gold errichteten PENNY-Marktes am 24. September in Offenbach - ein Novum für die Branche. Insgesamt eröffnet die REWE Group in Europa über 400 REWE-, PENNY- BILLA-, ADEG, sowie toom Baumärkte.

Der Trend zur Urbanisierung ist in Deutschland ungebrochen. Dementsprechend bevorzugt die REWE Group Immobilien mit stadtnaher Lage bei gleichzeitig guter Anbindung für den privaten wie den öffentlichen Verkehr. Standorte, die dem Kunden qualitativ hochwertige und umfassende Nahversorgung im Wohnumfeld bieten, haben unverändert Konjunktur. Steigende Kosten für Mobilität und wachsende Bedeutung des Online-Handels beschleunigen diesen Trend im stationären Handel zusätzlich.

Als führendes Handels- und Touristikunternehmen mit einem Umsatz von rund 51 Milliarden Euro (2013) stellt sich die REWE Group diesen Trends nicht nur, sie gestaltet diese aktiv mit.

Die genossenschaftliche REWE Group betreibt im Lebensmittelhandel mit Vertriebstypen wie REWE, REWE City, REWE to go, REWE-Center, TEMMA, BILLA-, ADEG oder PENNY und bei den Fachmärkten mit toom Baumarkt erfolgreich Flächen in allen Formaten.

"Die Format- und Flächendiversifikation ist eine der Hauptstärken der genossenschaftlichen REWE Group. Wir haben für nahezu jede moderne Handelsimmobilie von 100 bis 5.000 Quadratmeter in der Innenstadt oder am Stadtrand ein optimales Vertriebskonzept. Wir wachsen auf dem hart umkämpften deutschen Markt auch dank eigener Projektentwicklung dynamisch weiter. Um langfristig auf Erfolgskurs zu bleiben, wollen wir die besten Standorte in den besten Lagen. Unseren Partnern bieten wir im Gegenzug nicht nur höchste Betreiberqualität, sondern auf Jahrzehnte sichere Mieteinnahmen", sagt Dr. Christian Mielsch, Vorstandsmitglied der REWE Group auf dem Expo Real-Gemeinschaftsstand der REWE Group (Halle C 2, Stand 330) in München.

200 Neueröffnungen und Erweiterungen bei REWE

"REWE entwickelt sich unverändert dynamisch. Moderne, kundennahe Sortimente mit einem hohen Anteil an Bioprodukten und regionalen Lebensmitteln sind ebenso Erfolgsgaranten wie Öffnungszeiten, Lage und Erreichbarkeit der Supermärkte. Für dieses Jahr sind insgesamt 200 Neueröffnungen und Erweiterungen geplant. Wachstumstreiber der Expansionsoffensive von REWE bleiben die Vertriebsformate REWE City und REWE Supermärkte. Aber auch mit REWE to go, dem Convenience-Format für Hochfrequenzstandorte, wird REWE weiter expandieren. Für das Großflächenkonzept REWE Center sucht das Unternehmen ebenfalls neue Standorte. Dieses neue Großflächenkonzept ist in Deutschland einmalig. Im Egelsbacher REWE Center bei Frankfurt hat REWE die Großfläche neu erfunden: Mit seinem "Marktplatz der Frische", Eigenproduktion, Regionalität und stimmigen Warenwelten setzt das neue REWE Center in Egelsbach auf über 8.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und rund 40.000 Artikeln in Deutschland neue Maßstäbe.

Ende 2014 wird REWE 20 Green Buildings am Netz haben. Weitere 50 Green Building-Projekte sind bereits in Planung und im Bau. In diesem Segment der nachhaltigen und energiesparenden Supermärkte wird REWE deutschlandweit die Marktführerschaft deutlich ausbauen. Der Grundgedanke dabei ist, Ökologie, Ökonomie, Technologien, Prozesse sowie sozio-kulturelle wie standortspezifische Aspekte gleichermaßen zu berücksichtigen. Im Ergebnis sollen bei der Planung, beim Bau und bei der Nutzung der Immobilie nicht nur die Umwelt geschont und Ressourcen eingespart werden. Weitere Ziele sind auch, die Betriebskosten zu senken, Kunden und Mitarbeitern ein attraktives Umfeld zu schaffen sowie den Investoren ein werthaltiges und wertstabiles Gebäude zu überlassen.

Alle REWE Green Building-Projekte werden durch die "Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen" zertifiziert. Für seine Baubeschreibung hat REWE 2012 als erster Händler das DGNB-Mehrfachzertifikat nach dem System MNHAerhalten. Damit ist das Green-Building als Baustandard definiert und die Aufwände und Kosten der Projektentwicklung erheblich reduziert. Überall dort, wo die Voraussetzungen vorhanden sind, wird REWE in Zusammenarbeit mit den Partnern weitere Green Buildings realisieren.

PENNY Neupositionierung abgeschlossen - 51 Neueröffnungen 2014

Im Rahmen der Neupositionierung schließt PENNY den Umbau seiner bundesweit 2.200 Filialen planmäßig bis Ende des Jahres in den alten Bundesländern ab. 2014 werden zudem 51 Filialen neu eröffnet. Bei den Neueröffnungen fokussiert sich PENNY auf Flächen von 800 bis 1000 qm Verkaufsfläche in den Großstädten und Ballungsgebieten. PENNY hat dort traditionell eine hohe Vertriebsdichte und -stärke. Auf regionalen Expansionsforen wurden 2014 bisher mit über 200 Investoren und Projektentwickler Gespräche geführt. Ziel ist es, auch im kommenden Jahr das Expansionstempo von 2014 zu halten und durch gezielte Maßnahmen wie Verlagerungen und Erweiterungen die Qualität des Bestandsnetzes weiter auszubauen.

"Für 2015 plant PENNY erneut mehr als 50 Neueröffnungen in Deutschland. Besonders stolz sind wir auf unseren am 24. September eröffneten neuen Markt in Offenbach, den wir nach den hohen Anforderungen des DGNB-Gold-Standards errichtet haben. Damit sind wir im Discount Vorreiter in Deutschland", sagt Dietmar Burtzlaff, Bereichsleiter Expansion/kaufmännisches Immobilienmanagement der PENNY Markt GmbH. Der Markt an der Waldstraße 272 bietet Nachhaltigkeitselemente wie Photovoltaikanlage, moderne LED-Beleuchtung, Kälte-Wärme-Kopplung, Heizung ohne fossile Brennstoffe, ökologische Baumaterialen bis hin zur Strom-Zapfsäule für Elektroautos.

REWE International AG setzt auf Expansion - 138 neue Filialen bis Ende 2014

"Qualitativ hochwertige Produkte, gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine entsprechende Marktkommunikation sind wesentliche Voraussetzung, um am Markt bestehen zu können. Ein weiterer wichtiger Faktor ist zudem das Vorhandensein moderner Märkte, die unseren Kunden einen entsprechenden Erlebniseinkauf ermöglichen. Dies auch in Zukunft sicherzustellen, ist zentrale Aufgabe eines guten Standortmanagements und elementarer Bestandteil unserer Unternehmensstrategie", ist Dieter Wasserburger, Direktor Immobilen/Expansion REWE International AG überzeugt.

Die REWE International AG setzt daher weiterhin auf Expansion. Neben dem Umbau von über 381 bestehenden Märkten, werden 2014 in Österreich, den sieben CEE-Ländern und Italien insgesamt rund 138 Filialen neu eröffnet. Dabei wird der Weg der Nachhaltigkeit konsequent weiterverfolgt. Bereits knapp 800 energieeffiziente Märkte wurden mittlerweile nach dem EU-Green Building-Standard 2006 errichtet und umgebaut. Expansion ist somit - neben der Erhöhung der Flächenproduktivität - eine weitere wesentliche Säule für Wachstum und Grundlage für die Umsetzung innovativer Konzepte.

toom Baumarkt investiert in Standorte

Mit rund 320 Märkten im Portfolio gehört toom Baumarkt zu den Anbietern mit dem dichtesten Vertriebsnetz in Deutschland. Das Unternehmen hat sein Filialnetz 2014 durch die Wiedereröffnung von bisher 16 ehemaligen Standorten der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr erweitert. Insgesamt wurden für 19 der ehemaligen Praktiker-Standorte langfristige Mietverträge abgeschlossen. Zudem verzeichnet toom Baumarkt bis einschließlich September 11 Wiedereröffnungen von Märkten nach Modernisierungsmaßnahmen und Erweiterungen "Durch diese Investitionen sichern wir langfristig Arbeitsplätze, verdichten gleichzeitig unser Filialnetz und vergrößern die Gesamtverkaufsfläche aller toom Baumärkte. Unsere Kunden profitieren vom erweiterten Sortimentsangebot und der besseren Übersichtlichkeit in den neuen Märkten", so Björn Biermann, Bereichsleiter Immobilien bei toom Baumarkt. Darüber hinaus hat toom Baumarkt zwei weitere Green Buildings neueröffnet. Mittlerweile hat toom vier Baumärkte nach DGNB-Silber-Standard am Netz. Auf der diesjährigen Expo Real erhält die Baumarkt-Kette das Mehrfachzertifikat. Damit und mit der Zertifizierung der Baubeschreibung macht toom Baumarkt weitere entscheidende Schritte bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2013 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 12 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2013 rund 226.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 36 Milliarden Euro. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom Baumarkt und B1 Discount Baumarkt. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg sowie Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen sowie die Geschäftsreisesparte FCm Travel Solutions und über 2.100 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART), die Hotelketten lti hotels, Club Calimera und PrimaSol Hotels und der Direktveranstalter clevertours.com.

Für Rückfragen:

REWE Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050, E-Mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: