Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Lederer: Staatsoper-Eröffnung im Oktober

Berlin (ots) - Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) erwartet, dass die Staatsoper "Unter den Linden" in diesem Herbst wieder eröffnet wird.

Das hat Lederer am Dienstag im rbb-Inforadio deutlich gemacht. Er gehe fest davon aus, dass das Haus in diesem Oktober in Betrieb geht, allerdings nur nach und nach und nicht auf einen Schlag. Er begründete das mit den hohen Anforderungen an die neue Technik. Wörtlich sagte Lederer:

"Wir gehen fest davon aus, dass wir im Herbst dieses Jahres die Staatsoper eröffnen können. Es ist jetzt natürlich so, dass da auch intensiv auf die Tube gedrückt werden muss, damit alle Bauarbeiten bis zum Zeitpunkt dann auch erledigt sind. Das ist ein Prozess, wo wir ganz eng auf Tuchfühlung sind mit der Staatsoper, mit den Bauleuten vor Ort ... Ich bin da zuversichtlich...."

"... Sie müssen sich vor Augen führen: Im Grunde ist in die Hülle des alten Staatsopern-Gebäudes eines der modernsten Opernhäuser gebaut worden. Das sind technische Voraussetzungen, völlig neue. Da müssen Techniker und Technikerinnen lernen, wie bedienen sie das eigentlich. Wir wollen ja keine Situation haben, dass plötzlich der Vorhang auf der Hälfte stehen bleibt oder die Kulisse in der Luft hängt. Das heißt, da muss auch trainiert werden, da muss geübt werden. Das Einschleifen dieser Prozesse, das ist das, was in der Zeit erfolgen wird."

Die Eröffnung der Staatsoper hat sich wegen Bauproblemen über mehrere Jahre verzögert. Das Projekt wurde außerdem deutlich teurer als veranschlagt. Zuletzt wurde der 3. Oktober als Eröffnungstermin angepeilt. Aber auch daran gab es immer wieder Zweifel.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: