Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Ergänzung: Senatsverwaltung sucht nach Flüchtlingsunterkünften in Berlin

Berlin (ots) - Ergänzung dritter Absatz: auch Steglitz-Zehlendorf hat laut Bezirksstadträtin Cerstin Richter-Kotowski zwei Hallen angeboten, eine davon wurde genommen.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales hat bestätigt, das die Bezirke bis Freitag jeweils vier Turnhallen angeben sollen, in denen Flüchtlinge untergebracht werden können.

Derzeit würden in der Stadt bereits 29 Sporthallen entsprechend genutzt, sagte die Pressereferentin der Sozialverwaltung, Monika Hebbinghaus, am Mittwoch dem rbb. Mit den nun von den Bezirken angeforderten Turnhallen kämen 48 hinzu. Von einem Ultimatum wollte die Verwaltung aber nicht sprechen. Es handele sich vielmehr um eine dringende Bitte des Flüchtlingskoordinators Dieter Glietsch an alle Bezirke - egal wie ausgelastet sie schon sind.

Bereits vor einer Woche hatte Glietsch von allen Bezirken gefordert, weitere Turnhallen zur Verfügung zu stellen. Lediglich einige von ihnen kamen der Aufforderung nach (Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Friedrichshain-Kreuzberg).

Der Berliner Bezirk Mitte ist dagegen nicht bereit, weitere Turnhallen bereit zu stellen, um Flüchtlinge unterzubringen. Bezirksbürgermeister Christian Hanke (SPD) sagte im rbb-Inforadio, er halte diesen Weg für falsch. Schulen und Vereine würden zu sehr belastet, wenn sie ihre Hallen abgeben müssten. Außerdem komme gerade den Sportvereinen eine wichtige Rolle bei der Integration der Flüchtlinge zu.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
radioBerlin 88,8
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-34 210
Fax: +49 (0)30 979 93-34 219
aktuell@radioberlin.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: