Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlins Regierender Bürgermeister Müller würdigt Verdienste Bahrs für das geteilte Berlin

Berlin (ots) - Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die Verdienste des verstorbenen SPD-Politikers Egon Bahr für das geteilte Berlin gewürdigt.

Müller sagte am Donnerstag im rbb-Inforadio: "Gerade in den schwierigen Zeiten der Teilung, wo es so viel Leid gegeben hat, als Familien von einem Tag auf den anderen auseinandergerissen wurden, war er einer der maßgeblichen Köpfe, die dafür gesorgt haben, dass es wieder eine Verbindung in den anderen Teil der Stadt geben kann." Müller nannte insbesondere die Reiseerleichterungen, die Bahr gemeinsam mit dem damaligen Regierenden Bürgermeister Willy Brandt gegen erhebliche Widerstände durchgesetzt habe.

Bahr werde ihm persönlich als Mensch in Erinnerung bleiben, der sich bis zuletzt für die Berliner Landespolitik, aber auch für europäische Sicherheitsfragen engagiert habe. "Zu erleben, wie man in größeren Zusammenhängen denken muss, gerade vor dem Hintergrund der Berliner Geschichte, das ist etwas, was bleibt".

Mit Blick auf die Krise in der Ukraine sagte Müller, Bahr habe stets dafür plädiert, das Gespräch zu suchen und die Kontakte aufrechtzuerhalten, auch inoffizielle Kontakte etwa über Unterhändler. Diese Mahnung Bahrs habe es immer gegeben. Daran müsse man sich orientieren, betonte Müller.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: