Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Muslime fordern sachliche Debatte über Islamgesetz

Berlin (ots) - Der Zentralrat der Muslime hat sich für eine sachliche Diskussion über ein Islam-Gesetz in Deutschland ausgesprochen.

Der Zentralrats-Vorsitzende Aiman A. Mazyek sagte am Dienstag im RBB-Inforadio, ein solches Gesetz sei sinnvoll, wenn es zur Gleichbehandlung des Islam mit den anderen Religionsgemeinschaften in Deutschland beitrage.

Zugleich warnte Mazyek davor, das Islam-Gesetz als Mittel im Kampf gegen den Extremismus zu betrachten. "Bei der ganzen Diskussion gibt es so was wie einen Extremismus-Vorbehalt gegenüber Moscheen. Diese Annahme ist grundfalsch. Die Radikalisierung findet nicht in den Moscheen statt. Das wissen wir; das weiß der Verfassungsschutz; das wissen die Sicherheitsbehörden."

Nötig sei eine Partnerschaft mit den Moscheen, sie seien Partner im Kampf gegen Extremismus: "Wir brauchen eine Diskussion über die Ausbildung der Imame, dass sie hierzulande stattfindet, dass die Imame von hier kommen." Hilfreich seien dabei Finanzierungskonzepte, aber nicht Misstrauensdiskurs und pauschaler Extremismus-Vorbehalt.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: