Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Martina Münch (SPD) verteidigt Abitur nach 12 Jahren

Potsdam (ots) - Brandenburgs Bildungsministerin Martina Münch (SPD) hat das Festhalten am Abitur nach 12 Jahren ("Turbo-Abi") verteidigt.

Münch sagte am Montag im rbb-Inforadio, die Debatte darüber werde in Brandenburg gelassener geführt als in den westlichen Bundesländern, weil es hier eine Wahlmöglichkeit gebe:

"Die Leistungsstarken, die den schnellen Weg gehen wollen, können über das Gymnasium in sechs Jahren zum Abitur kommen. Aber es geht genauso gut in sieben Jahren, wenn man entweder über die Gesamtschule oder das Oberstufenzentrum geht." Diese Möglichkeit gebe es in Brandenburg flächendeckend. Insofern stelle sich die Diskussion nicht "in dieser Schärfe".

Zudem seien mit der Umstellung auf das Abi nach 12 Jahren die Lehrpläne angepasst worden. Man sehe an den Ergebnissen, dass der Lehrstoff auch in der kürzeren Zeit zu bewältigen sei.

Pressekontakt:

Das vollständige Interview zum Nachhören finden Sie hier:

www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201404/14/203680.html

Rundfunk Berlin- Brandenburg
INFOradio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: