Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Alleinerziehenden und Steuern

Halle (ots) - Alleinerziehenden wird es meist schwerer gemacht, als es sein müsste. Nicht nur steuerpolitisch. Aber wenn es um die Steuer geht, und wenn es halbwegs fair sein sollte, müssten sie eigentlich viel besser gestellt werden, da sie wegen ihrer familiären Belastung meistens keinen Vollzeitjob antreten können. Das Risiko, arm zu bleiben oder zu werden, ist enorm groß - und wir reden hier mittlerweile von einem Fünftel aller Familien. Also ist es gut, dass die Koalition beschlossen hat, die Steuerfreibeträge für Alleinerziehende anzuheben. Allerdings wird dieser Beschluss auch nicht viel daran ändern, dass sie später bei der Rente wieder benachteiligt werden. Obwohl sie die Rentenzahler von morgen erziehen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: