Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Ministerpräsidentenwahl in Thüringen CDU-Bundestagsabgeordneter Schipanski rät dem CDU-Landesverband zum Verzicht auf Gegenkandidaten

Halle (ots) - Der thüringische CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski hat seinem Landverband nahe gelegt, bei der Ministerpräsidenten-Wahl am Freitag auf einen eigenen Kandidaten zu verzichten. "Der Vorstand der Thüringer CDU sollte die Äußerungen der Bundesvorsitzenden ernst nehmen und prüfen; man kann sie keinesfalls übergehen", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) mit Blick auf den Rat von Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, den linken Kandidaten Bodo Ramelow allein antreten zu lassen. "Linke, SPD und Grüne müssen zeigen, dass sie eine eigene Mehrheit haben. Das ist ohne einen eigenen Kandidaten für die Koalitionäre wesentlich schwieriger als mit." Schipanski ist Vorsitzender der CDU im Ilm-Kreis und Sohn der ehemaligen CDU-Politikerin Dagmar Schipanski.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: