Rheinbraun Brennstoff GmbH

LSR bietet mit genormten Presskoks-Briketts einen hochwertigen Ersatz für Gießereikoks an

    Essen (ots) - Die LSR, eine Niederlassung der Rheinbraun Brennstoff GmbH (RBB) für spezielle Kohlenstoffprodukte, hat ihr umfangreiches Sortiment um ein weiteres, innovatives Produkt ergänzt. Ab sofort bietet das Essener Unternehmen auch Presskoks an, der sich als hochwertiger Ersatzbrennstoff für den vergleichsweise teuren Gießereikoks einsetzen lässt.

    Die angespannte Lage auf den internationalen Rohstoffmärkten hat bereits in den vergangenen Jahren zu einem deutlichen Anstieg der Preise - unter anderem von Roheisen und Gießereikoks - geführt. Zudem wird deren Beschaffung aufgrund des wirtschaftlichen Aufschwungs in Schwellenländern wie China und Indien zunehmend schwieriger. Das Interesse der Gießereien an alternativen Einsatzstoffen ist daher groß.

    Der von LSR angebotene und von der Firma KCP GmbH & Co. KG produzierte Presskoks wird aus Koksgrus hergestellt. Dabei handelt es sich um eine modifizierte Technologie der Kalksandstein-Herstellung. Statt Quarzsand wird in diesem Fall jedoch Feinkoks in Verbindung mit Quarzmehl und Kalk verwendet. Der Presskoks kann in drei Standardgrößen geliefert werden und ist ebenso in loser Form wie auch als palettierte, verschweißte Ware erhältlich.

    Keine wesentlichen Unterschiede beim Brennstoffeinsatz im Kupolofen

    Hierzu hat das Institut für Gießereitechnik (IfG) in Düsseldorf im Rahmen eines Untersuchungs-Projektes von "alternativen Einsatzstoffen im Kupolofen" Presskoks und Gießereikoks in ihrem Brennverhalten getestet sowie die Eigenschaften des dabei produzierten Gusseisens analysiert - und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass der Presskoks im Kupolofen als Ersatz für Gießereikoks generell geeignet ist.

    Sowohl die Rinneisentemperatur und der Winddruck als auch der Kohlenstoff- und Siliziumgehalt bewegen sich innerhalb der zulässigen Schwankungsbreite. Auch das Verschlackungsverhalten sowie der Schwefel- und Titangehalt des Eisens blieben nach der Zugabe von Presskoks nahezu unverändert; gleiches gilt für Zugfestigkeit und Brinellhärte. Und auch bei den Geruchsemissionen konnte anhand einer olfaktometrischen Analyse keine signifikante Veränderung festgestellt werden.

    Einzig der Phosphorgehalt nahm mit steigender Substitutionsmenge zu, was jedoch auf schwankende Phosphoranteile des Gussbruchs in Verbindung mit dem insgesamt hohen Phosphorgehalt des Roheisens zurückzuführen ist.

    Darüber hinaus bietet Presskoks weitere Vorteile. Zum einen kann auf die Zugabe von Kalk ganz oder teilweise verzichtet werden, da dieser schon als Bindemittel im Presskoks enthalten ist. Zudem sind Beimischungen von Eisenstäuben, Eisengries oder Feinspänen ebenso möglich wie die von Nickel, Chrom, Molybdän, Vanadin oder Titan, die auf diesem Wege dem Guss als Legierungsbestandteile zugeführt werden können.

    Insgesamt stellt Presskoks somit eine interessante Alternative zu Gießereikoks dar und bietet mit Blick auf den Preisunterschied wesentliche Wettbewerbsvorteile, die den Gießereien und ihren Kunden gleichermaßen einen Weg aus der Rohstoffkrise weisen.

    Weitere Informationen auch im Internet unter www.lsr-essen.de

Pressekontakt:

LSR - NL der Rheinbraun Brennstoff GmbH
Sina Pung
Bonsiepen 7
45136 Essen
Tel.: +49 (0) 201-89 622-21
Fax: +49 (0) 201-89 622-55
E-Mail: sina.pung@rwe.com

Original-Content von: Rheinbraun Brennstoff GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinbraun Brennstoff GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: