UNICEF Deutschland

Angst um die Kinder in Haiti

Köln (ots) - UNICEF-Hilfsflüge ins Katastrophengebiet / Hilfsaufruf für die Kinder

UNICEF ruft dringend zur Hilfe für die Kinder in Haiti auf. Die Kinder im Katastrophengebiet müssen so rasch wie möglich vor Hunger und Krankheiten geschützt werden. Unter den unzähligen Verletzten befinden sich viele Kinder, die versorgt werden müssen. Sie brauchen medizinische Hilfe, sauberes Wasser, Nahrung und Schutz. UNICEF warnt angesichts der chaotischen Zustände vor dem Ausbruch von Epidemien und Hunger. Viele Kinder sind verzweifelt und stehen unter Schock.

"Wir müssen jetzt alles tun, um Hunderttausende Kinder in Haiti vor einer zweiten Katastrophe durch Hunger und Krankheiten zu schützen", sagt Regine Stachelhaus, Geschäftsführerin von UNICEF Deutschland.

Bereits vor der Naturkatastrophe waren rund ein Viertel der Kinder unterernährt und sind jetzt besonders gefährdet. Etwa die Hälfte der betroffenen Bevölkerung ist unter 18 Jahren; die meisten leben in extremer Armut.

Mit Flugzeugen und per Schiff bringt UNICEF große Mengen Hilfsgüter ins Katastrophengebiet auf Haiti. Heute Nacht wurden mit einer Rot-Kreuz-Maschine 10.000 Plastikplanen, 4.600 Wasserkanister, 5,5 Millionen Wasseraufbereitungstabletten, Medikamente gegen Durchfall, Kommunikationsausrüstung, zwei mobile Lagerhallen sowie Zelte und Erste-Hilfe-Pakete nach Port-au-Prince gebracht.

Heute Abend wird ein weiterer Charterflug aus dem UNICEF-Warenlager in Panama mit weiteren 45 Tonnen Hilfsgütern eintreffen. Dieser bringt Geräte zum Testen von Trinkwasser, Medikamente, Materialien zur Wasseraufbereitung sowie Spiel- und Lernmaterial für 20.000 Familien.

Aus der Dominikanischen Republik beschafft UNICEF 13,8 Tonnen Spezialnahrung für unterernährte Kinder.

Das UNICEF-Büro in Haiti wurde bei dem Beben schwer beschädigt, aber zum Glück konnten sich alle Mitarbeiter in Sicherheit bringen. Sie schieben jetzt zusammen mit UNICEF-Expertenteams aus aller Welt die Hilfe an und koordinieren internationale Maßnahmen für die betroffenen Kinder.

UNICEF ruft dringend zu Spenden für die Kinder in Haiti auf:

   Konto: 300 000
   Bank für Sozialwirtschaft 
   BLZ 370 205 00 
   Stichwort: Haiti 

Weitere Informationen auf www.unicef.de

Pressekontakt:

Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an die 
UNICEF-Pressestelle, 0221/93650-235 und -315 oder Email:
presse@unicef.de.
Original-Content von: UNICEF Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: