Statistisches Bundesamt

2,7 % mehr Seegüterumschlag im 1. Halbjahr 2014

Wiesbaden (ots) - In den ersten sechs Monaten 2014 hat der Güterumschlag der Seeschifffahrt gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 um 2,7 % zugenommen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden in diesem Zeitraum 152 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umgeschlagen. Im Jahr 2013 waren es von Januar bis Juni gut 148 Millionen Tonnen.

Relativ am stärksten gewachsen ist der innerdeutsche Seeverkehr (+ 20,3 %), der jedoch mengenmäßig weniger bedeutsam ist. Um 4,5 % hat der Versand ins Ausland zugelegt. Die mit über 86 Millionen Tonnen wichtigste Relation im Seeverkehr, der Empfang aus dem Ausland, hat mit einem Plus von 0,7 % den geringsten Zuwachs zu verzeichnen.

Etwas stärker als der Seegüterumschlag insgesamt entwickelte sich der Containerverkehr. Hier kam es - in TEU gemessen - gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 zu einer Zunahme von 3,3 % auf jetzt knapp 7,9 Millionen TEU. Zwei der drei wichtigsten Fahrtgebiete wiesen Rückgänge auf (USA - 14,6 %, Russland - 3,9 %), während der Containerverkehr mit China um 8,0 % zunahm.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte zum Seeverkehr gibt:

Anja Stratmann, Telefon: (0611) 75-4480, E-Mail: Schifffahrt@destatis.de

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de



Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: