Statistisches Bundesamt

Tragbare Computer weiter hoch im Kurs

Wiesbaden (ots) - Tragbare Computer - dazu zählen Laptops, PDAs, Microcomputer und Handyterminals - erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im ersten Halbjahr 2010 insgesamt fast 7,9 Millionen tragbare Computer im Wert von 3,4 Milliarden Euro eingeführt. Das war mengenmäßig ein Anstieg von über 40% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum - der Einfuhrwert erhöhte sich sogar um mehr als die Hälfte.

Das mit Abstand wichtigste deutsche Bezugsland für tragbare Computer ist China. Im ersten Halbjahr 2010 wurden über 5,9 Millionen Stück im Wert von etwa 2,5 Milliarden Euro aus China eingeführt. Dies entspricht einem wertmäßigen Zuwachs von 54,9% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nach China sind die Niederlande und Tschechien weitere wichtige Bezugsländer.

Auch die deutschen Ausfuhren von Kleincomputern haben sich erhöht. Wurden im ersten Halbjahr 2009 noch knapp 3,3 Millionen Stück exportiert, so waren es im gleichen Zeitraum 2010 rund 3,5 Millionen Stück (+ 4,8%). Wertmäßig war sogar ein Anstieg um 10,6% von 1,5 Milliarden Euro auf 1,7 Milliarden Euro zu verzeichnen.

Die wichtigsten Abnehmerländer gehören zur EU. Spitzenreiter ist Frankreich. Im ersten Halbjahr 2010 hat das Land fast 0,5 Millionen tragbare Computer im Wert von 228,9 Millionen Euro aus Deutschland bezogen - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu eine Verdoppelung der deutschen Exporte.

Weitere Auskünfte gibt:

Lysann Schüler, Telefon: (0611) 75-2487, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: