Statistisches Bundesamt

Zahl der Woche - Brathähnchen immer beliebter

    Wiesbaden (ots) - Der Trend zu mehr Hähnchenfleisch setzt sich in Deutschland auch in diesem Jahr weiter fort. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden bundesweit von Januar bis Juli 2008  695 000 Tonnen Geflügelfleisch erzeugt, davon 409 000 Tonnen Jungmasthühnerfleisch (Brathähnchen). Das sind gut 9,7 Prozent mehr als in den ersten sieben Monaten des Vorjahres (circa 373 000 Tonnen).

    Eine deutliche Steigerung ist auch langfristig zu erkennen. So wurden im Jahr 2000 406 000 Tonnen Jungmasthühnerfleisch erzeugt; im Jahr 2004 waren es schon gut 548 000 Tonnen und im Jahr 2007 lag die Erzeugung bereits bei 652 000 Tonnen. Dies ist gegenüber dem Jahresergebnis von 2000 eine Produktionssteigerung von 60 Prozent.

    Aktuelle Ergebnisse der Geflügelstatistiken stehen im statistischen Informationssystem GENESIS-Online und in den Statistischen Wochenberichten (Wirtschaft, Handel und Verkehr) unter www.destatis.de sowie im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen kostenfrei zur Verfügung.

    Weitere Auskünfte erteilt: Zweigstelle Bonn, Hans-Gert Röhrig, Telefon: (01888) 644-8691, E-Mail: agrar@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: