Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn: Letztes DM-Wertpapier für Sammler
Deutsche Bahn emittiert DM-Anleihe mit Schmuckbildurkunden unter Federführung von Dresdner Kleinwort Wasserstein

Die Deutsche Bahn begibt unter Federführung von Dresdner Kleinwort Wasserstein per 27.12.2001 eine Schmuckbildanleihe letztmals denominiert in DM. Die Bahn möchte mit dieser Anleihe der Deutschen Mark zu ihrem Übergang in den Euro noch einmal eine Referenz erweisen und Bahngeschichte Revue passieren lassen. Es handelt sich bei dieser Emission um die letzte DM Schmuckbildanleihe. Der Mantel zeigt den Konzernsitz am Potsdamer Platz in Berlin und einen ICE der dritten Generation. Die Kupons spannen den Bogen über den gesamten Gültigkeitszeitraum der DM. Beginnend mit dem Schienenbus VT 98 aus dem Jahr 1950 über die legendäre Elektrolok 03 bis zum modernen Dieseltriebzug der Baureihe 643 zieren Fotos aus der deutschen Bahngeschichte seit der Währungsreform die Kupons. Darüber hinaus werden die Hauptbahnhöfe in Frankfurt am Main und Leipzig porträtiert. Für die Ausführung des hochwertigen Stahltiefdrucks konnte die Münchener Wertpapierdruckerei Giesecke & Devrient gewonnen werden. Der Verkauf erfolgt unter Federführung von Dresdner Kleinwort Wasserstein in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Banken und Sparkassen und wird am 10.12.2001 beginnen. Interessenten können dann das Papier zeichnen. Die physische Auslieferung wird im 1. Quartal 2002 erfolgen. Die Anleihe selbst wird in einem Nennwert von DM 100, DM 500 und DM 1.000 angeboten. Sie wird eine Laufzeit von 5 Jahren aufweisen und halbjährliche Zinszahlung beinhalten. Das Gesamtvolumen der Emission richtet sich nach der Nachfrage. Im Gegensatz zu den an den Bedürfnissen der institutionellen Anleger ausgerichteten Anleihen der DB Finance B.V. wird mit diesem Produkt speziell der Privatkunde und Sammler angesprochen. Das weite Interesse an der Eisenbahn und die Möglichkeit, ein Stück Geschichte der Deutschen Mark zu erwerben, wird nach Einschätzung der beteiligten Banken zu einer großen Nachfrage führen. ots Originaltext: Deutsche Bahn AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Dieter Hünerkoch Leiter Kommunikation Tel.: 0 30/2 97-6 11 30 Stella Pechmann Pressestelle Konzern Tel.: 0 30/2 97-6 17 17 Telefon am Wochenende: 01 74-3 02 90 00 Internet: www.bahn.de Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: