Rheinische Post

Rheinische Post: Mit Röttgen ein echter Neuanfang

Düsseldorf (ots) - Kommentar von Detlev Hüwel

Norbert Röttgen ist also der neue Hoffnungsträger der nordrhein-westfälischen CDU. Überraschend deutlich hat er sich gegen seinen Mitbewerber Armin Laschet durchsetzen können. Offensichtlich will die Mehrheit der Parteimitglieder einen "echten" Neuanfang. Röttgen gehörte nicht zur Mannschaft von Jürgen Rüttgers und wird dieser Erwartung zweifelsfrei eher gerecht als Laschet. Allerdings hat Röttgen auch ein großes Handicap: Als Bundesumweltminister kann er das landespolitische Geschehen nicht so aus der Nähe verfolgen wie Laschet. Vieles wird er sich von Düsseldorf nach Berlin berichten lassen müssen. Das weckt Erinnerungen an die Zeit, als Bundesarbeitsminister Blüm, der ebenfalls nicht im Düsseldorfer Landtag vertreten war, die NRW-CDU leitete. Man wird sehen, was Röttgen daraus macht. Die weit über die Landespartei hinausreichende Bedeutung des gestrigen Tages liegt nicht so sehr im personellen Bereich als vielmehr in der Tatsache, dass die Parteibasis keineswegs so träge ist, wie manch einer denken mag. Ein Mobilisierungsgrad von über 50 Prozent ist ein beeindruckendes Ergebnis. Das Verfahren zur Ermittlung des Parteichefs war absolut richtig gewählt, und es sollte auch anderen Parteien zum Vorbild gereichen. Die direkte Demokratie ist neben Röttgen der Sieger des Tages.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: