Rheinische Post

Rheinische Post: Familienministerin verlangt 260 Millionen Euro mehr für Elterngeld

    Düsseldorf (ots) - Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) fordert aus dem Bundeshaushalt zusätzliche 260 Millionen Euro für die Auszahlung des Elterngeldes im Jahr 2009. Das geht aus einem Schreiben des Familienministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestags hervor, aus dem die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Freitagausgabe) zitiert. Als Grund wird die wachsende Nachfrage nach der 2007 eingeführten Familienleistung genannt. Demnach sollen 2009 insgesamt 4,35 Milliarden Euro für das Elterngeld zur Verfügung stehen. Das Elterngeld wird maximal 14 Monate an Mutter und Vater bezahlt und soll den Einkommenswegfall nach der Geburt des Kindes auffangen. Die Leistungen betragen 67 Prozent des letzten Nettoeinkommens, höchstens jedoch 1800 Euro pro Monat.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: