Rheinische Post

Rheinische Post: Anbau zu teuer

    Düsseldorf (ots) - von Detlev Hüwel

    Das Urteil des Steuerzahlerbundes ist klar: Der geplante Landtagsanbau rechne sich nicht. Dieses Einschätzung ist eine schwere Schlappe für Landtagspräsidentin Regina van Dinther (CDU) und ihre drei Stellvertreter von SPD, FDP und Grünen. Sie alle gaben sich noch in der vergangenen Woche überzeugt, dass der Steuerzahler auf mittlere Sicht von dem Erweiterungsbau profitieren werde, weil dann alle Verwaltungsmitarbeiter unter einem Dach arbeiten könnten und kein teurer Büroraum mehr angemietet werden müsse. Doch die Berechnung der Landtagsverwaltung - mit der Präsidentin an der Spitze - ist offenbar nicht belastbar, wie der Bund der Steuerzahler nach eingehender Prüfung der Zahlen herausgefunden hat. Der Eindruck drängt sich auf, dass die Zahlen schön gerechnet wurden, um das Millionen-Projekt zu beschleunigen und insgeheim Platz-Vorsorge für die Linke als mögliche fünfte Fraktion zu treffen. Clever eingefädelt, doch der Landtag ist zu weit gegangenen. "Wegezeiten" für den Gang von Mitarbeitern zur Kantine oder ins Parkhaus in die Rechnung einzubeziehen, ist eine ziemliche Dreistigkeit. Man darf gespannt sein, wie der Landtag auf die vernichtende Kritik des Steuerzahlerbundes reagiert. Bericht: Bund der Steuerzahler . . ., Seite A4

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: