Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Peter Hanuschke über den Airbus-Großauftrag

Bremen (ots) - Komplett neue Flugzeugmodelle wird es in den nächsten Jahren nicht geben - weder beim europäischen Flugzeugbauer Airbus noch beim amerikanischen Mitbewerber Boeing. Wer sich im Markt behaupten will, der muss innovativ sein und seine bestehenden Modellvarianten technisch nachrüsten und den Marktanforderungen anpassen. Das ist Airbus mit der spritsparenden neo-Variante der A320 offenbar gelungen, wie sich am Auftragsbestand und dem aktuellen Rekordauftrag festmachen lässt. Und auch dieses Modell wird sich in den nächsten Jahren immer weiter entwickeln. Ziel ist es, dass bis 2020 die A320 sogar 20 Prozent weniger Sprit im Vergleich zum Ursprungsmodell verbrauchen wird. Auch das wird sich auszahlen. Unternehmen, die stetig in ihre Innovationen investieren, werden die Nase vorn haben - Airbus ist dafür ein gutes Beispiel. Und der Bremer Airbus-Standort profitiert davon in zweierlei Hinsicht: Denn im Werk wird eben nicht nur produziert, werden nicht nur die Landeklappen in sämtliche Modelle eingebaut, sondern auch entwickelt - eine perfekte Konstellation.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: