Skoda Auto Deutschland GmbH

DRM: SKODA AUTO Deutschland Duo Kreim/Christian will Vorsprung ausbauen

DRM: SKODA AUTO Deutschland Duo Kreim/Christian will Vorsprung ausbauen
Kreim/Christian (D/D) waren zuletzt in verschiedenen Meisterschaften unterwegs, zum Beispiel in der WRC 2 bei der Rallye Deutschland. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"

Weiterstadt (ots) -

   - ADAC Rallye Niedersachsen: Fabian Kreim geht mit neun Punkten 
     Vorsprung in vorletzten Saisonlauf der Deutschen 
     Rallye-Meisterschaft (DRM)
   - Titelrivale Christian Riedemann erneut großer Konkurrent 
   - WM-Star Mads Östberg gibt Gastspiel im deutschen Championat
   - Kreim: "Das wird ein ganz heißer Tanz" 

Dramatik pur erwartet die Fans im vorletzten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM): Das SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) will bei der ADAC Rallye Niedersachsen den Vorsprung im Titelkampf weiter ausbauen. Am Freitag und Samstag müssen dazu auf den 125,67 Wertungsprüfungskilometern die großen Titelrivalen Christian Riedemann/Lara Vanneste (D/B) bezwungen werden. Zusätzliche Spannung verspricht der Start der Rallye-WM-Stars Mads Östberg/Ola Fløene (N/N), die ein Gastspiel im deutschen Championat geben.

"Das wird ein ganz heißer Tanz. In der Endphase der Meisterschaft müssen wir schnell sein und trotzdem mit Köpfchen attackieren. Aber wir haben ja sehr gute Erinnerungen an die Rallye Niedersachsen", sagt Fabian Kreim. Im vergangenen Jahr triumphierte der Youngster souverän und gewann im SKODA FABIA R5 zusammen mit Copilot Frank Christian elf der 13 Wertungsprüfungen am Rande des Harzes.

Die Ausgangsposition vor dem diesjährigen Showdown ist klar: Kreim nimmt in der DRM-Gesamtwertung neun Punkte Vorsprung auf Riedemann mit in den vorletzten Saisonlauf. Der Peugeot-Pilot ist noch einmal gefährlich nahe an den Meisterschafts-Spitzenreiter herangerückt, weil dieser wegen seines straffen internationalen Rallye-Programms auf den Start bei der Rallye Wartburg verzichten musste. Kreim fuhr zeitgleich beim Lauf der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) im Kernmarkt China als Dritter aufs Podest. Dabei bewältigte der Youngster auf sandigen Pisten am Rande der Wüste Gobi bei 40 Grad und großer Trockenheit wahrhaft extreme Bedingungen.

Zwei Wochen später überzeugte Kreim mit seinem Beifahrer Frank Christian beim Start in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) in Deutschland. Nach einem Defekt zum Auftakt fuhren Kreim und Christian auf der 16. Wertungsprüfung Bestzeit in ihrer Klasse und lieferten zudem beim Saisonhöhepunkt auf sieben weiteren Prüfungen überzeugende Top-5-Ergebnisse ab. Beim darauffolgenden Gastspiel in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) landete der SKODA AUTO Deutschland Pilot auf einem starken fünften Platz bei der Barum Czech Rally Zlin.

"Das war ein geniales Programm im August, in dem ich unglaublich viele Erfahrungen unterschiedlichster Art sammeln konnte. Aber jetzt fiebere ich der Rallye Niedersachsen entgegen. Wir wollen den Titel in der DRM holen", sagt Kreim. Die Statistik spricht für den SKODA Piloten: Bei den letzten drei DRM-Läufen, bei denen er angetreten ist, siegte er jeweils souverän.

"Wir hoffen, dass Fabian auch dieses Mal wieder seine Topleistung auf den Punkt abrufen kann. Die vielen internationalen Wertungskilometer sollten ihm dabei helfen", sagt Andreas Leue. Der Teamleiter Motorsport und Tradition bei SKODA AUTO Deutschland freut sich, dass die DRM in diesem Jahr durch den Start von internationalen Stars noch weiter aufgewertet wird: "Der Auftritt von Mads Östberg bei der Rallye Niedersachsen ist nach dem Start von WM-Pilot Armin Kremer bei der Wartburg-Rallye erneut ein besonderer Leckerbissen für die Fans."

Vorn mitmischen will auch der DRM-Meisterschaftsdritte Dominik Dinkel (D) im SKODA FABIA SUPER 2000. Ebenfalls in einem SKODA bei der Rallye Niedersachsen am Start sind Konstantin Keil (D) in einem FABIA R2 und Harald Borowski (D) in einem FABIA RS.

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: