Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Gesundheit: SPD nennt Grünen-Beschluss "ausgezeichnete Grundlage für rot-grünen Wahlkampf"

Berlin (ots) - Berlin - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat den Grünen zu ihrer Festlegung auf ein Bürgerversicherungskonzept gratuliert. Für den Abbau der bestehenden Zwei-Klassen-Medizin einzutreten, verbinde SPD und Grüne sehr stark, sagte Lauterbach dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). Das Grünen-Konzept sei "eine ausgezeichnete Grundlage, um einen rot-grünen Wahlkampf zu führen". Allerdings gab der SPD-Experte zu bedenken, dass ein höherer Steueranteil bei den Beiträgen womöglich sinnvoller sei als die Einbeziehung von Miet- und Kapitaleinkünften, wie sie die Grünen fordern. Zum einen sei dies unbürokratischer, zum anderen könne man dadurch die höheren Einkommen und Vermögen "progressiv", also überproportional im Verhältnis zu niedrigeren Einkommen, belasten. Vordringliches Ziel müsse es sein, die Lohnzusatzkosten im niedrigen Einkommensbereich zu verringern, sagte Lauterbach. Die SPD werde ihr detailliertes Konzept zu einem späteren Zeitpunkt vorlegen. Auf die Rückkehr zur vollen Beitragsparität zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern habe man sich aber bereits festgelegt. Bisher bezahlen Arbeitnehmer 0,9 Prozentpunkte mehr, außerdem müssen die Zusatzbeiträge der Kassen alleine schultern.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: