ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende 16./17. Dezember 2000

München (ots) - "MAX - Das ganze Leben!" am 16. Dezember 2000 jeden Samstag um 19.30 Uhr Moderation: Susann Atwell Themen u. a.: * Kids im SMS-Fieber Ganz oben auf dem Weihnachtswunschzettel steht dieses Jahr bei den Kids das Handy. Nicht nur unbedingt, um damit zu telefonieren, sondern um die beliebten Kurznachrichten zu verschicken. Deutschland ist im SMS-Wahn - die Botschaften, die per Handy gesendet werden, boomen wie nie zuvor: Bis zu 30 Milliarden wurden allein in diesem Jahr versandt. Die eifrigsten Nutzer sind Kinder. Schon mit zehn Jahren tippen sie wie verrückt ihre Botschaften ins Mobiltelefon. * Schönheit zum Nulltarif Gute Pflegeprodukte müssen nicht immer teuer sein. Viele Schön- und Frischmacher hat man bereits im Haus, ohne es zu wissen. Eiswürfel sorgen zum Beispiel für rosigen Teint und sind der ideale Frischekick vor einem Date. Milde Fön-Luft hilft dagegen wunderbar gegen Verspannungen im Nacken. Schönheits-Tipps zum Nulltarif gibt "MAX" am Samstag. * "MAX"-Porträt: Steffen Wink Susann Atwell trifft den charmanten Schauspieler Steffen Wink in München. Der Hobby-Zauberer verdreht der Moderatorin im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf: In einer Zauberschule führt Steffen ihr spektakuläre Tricks vor und gebraucht sie als Versuchskaninchen. Und beim anschließenden Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt erfährt Susann auch noch ein paar kleine Geheimnisse. http://www.ProSieben.de/MAX, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, E-Mail: stefan.scheuring@ProSieben.com "CinemaxX TV" - das Kinomagazin am 17. Dezember 2000 Sonntag um 11.20 Uhr Moderation: Andrea Kempter Filmbesprechungen u.a.: * Weil ich ein Mädchen bin Regie: Jamie Babbit Hauptdarsteller: Natasha Lyonne, Cathy Moriarty, Bud Cort * The Calling Regie: Richard Caesar Hauptdarsteller: Laura Harris, Richard Lintern, Francis Magee * Der Himmel kann warten Regie: Brigitte Müller Hauptdarsteller: Frank Giering, Steffen Wink, Catherine Flemming * Pokémon 2 - Die Macht des Einzelnen Regie: Kunihiko Yuyama http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, E-Mail: stefan.scheuring@ProSieben.com "Welt der Wunder" - das Dokumagazin am 17. Dezember 2000 jeden Sonntag um 19.00 Uhr Moderator: Hendrik Hey Themen u.a.: * Schneeleoparden Sein Fell ist sehr begehrt, seine Knochen sollen wundersame Heilkräfte besitzen. Ein Mythos, der dem Schneeleoparden zum Verhängnis wird. Die weiße Wildkatze zählt zu den am meisten bedrohten Tierarten der Erde. Sie lebt in den Hochgebirgen Zentralasiens - in einer Höhe von bis zu 6000 Metern. Im vergangenen Jahr haben deutsche Tierschützer in Kirgisistan ein Projekt gestartet, um diese seltenen Raubkatzen vor dem Aussterben zu bewahren. * Der Stern von Bethlehem Vor 2000 Jahren leuchtete er den Heiligen Drei Königen den Weg zur Krippe - der Stern von Bethlehem. Wissenschaftler streiten darüber, um welches Himmelsphänomen es sich handelte. War es eine Supernova, ein Komet oder eine Planetenkonstellation? * Intelligente Textilien Seit vielen Jahren arbeiten Wissenschaftler daran, unsere Kleidung intelligent zu machen. Inzwischen gibt es bereits Kleidungsstücke, deren Fasern sich je nach Außentemperatur verändern oder die Parfüm oder Creme auf unsere Haut verteilen. Eine Entwicklung aus den USA ist das "Smart-Shirt". Es misst Körperfunktionen wie Puls, Herzschlag und Temperatur - und funkt im Notfall ein SOS-Signal. Bald soll es einen Turnschuh geben, mit dessen Hilfe wir Visitenkarten austauschen können. * Die neuen Weltwunder Von den sieben Weltwundern der Antike existiert nur noch die Cheops-Pyramide in Ägypten. Seitdem hat die Menschheit zahlreiche neue Wunderwerke der Architektur errichtet. Ein Schweizer Filmemacher hatte jetzt die Idee, sieben neue Weltwunder zu bestimmen. In einer weltweiten Wahl per Internet kann jeder mit entscheiden, welche Bauwerke der letzten 2000 Jahre würdig sind, in die Liste aufgenommen zu werden. Zur Wahl stehen beispielsweise die Chinesische Mauer und die Freiheitsstatue in New York. http://www.ProSieben.de/welt der wunder, Videotext Seite 373 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, E-Mail: kathrin.suda@ProSieben.com "FOCUS TV" - das Infomagazin am 17. Dezember 2000 jeden Sonntag um 21.55 Uhr Moderation: Christiane Gerboth Themen u.a.: * Überlebenskampf zwischen Drogen und Müll - Die vergessenen Straßenkinder von Bukarest Nackte Armut in Rumänien: Straßenkinder leben in U-Bahnschächten oder Abwasserkanälen. Jeder Tag ist ein Kampf ums blanke Überleben. Während überall die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest laufen, besteht ihr Alltag aus Betteln, Stehlen und dem Schnüffeln von giftigen Lacken. Staatliche Kinderheime haben kaum das Geld, um die Kinder mit Essen zu versorgen, private Initiativen sind kaum mehr als der Tropfen auf den heißen Stein. "FOCUS TV" hat zwei obdachlose Jungen in Bukarest bei ihrem täglichen Überlebenskampf begleitet. * Kostenfalle "Idiotentest" - Wie Autofahrer mit der medizinisch-psychologischen Untersuchung doppelt zur Kasse gebeten werden Der so genannte Idiotentest zur Feststellung der Fahrtauglichkeit von Alkoholsündern gerät in die Kritik. Der Verkehrsexperte der Unionsfraktion, George Brunnhuber, hält das ganze System für reine Geldmacherei. Selbst TÜV-Mitarbeiter räumen ein, dass die medizinisch-psychologische Untersuchung überflüssig hohe Durchfallquoten hat - mit kostspieligen Folgen für die Betroffenen. Immerhin kostet ein 14-stündiger Nachschulungskurs mit Erfolgsgarantie bis zu 1000 Mark. "FOCUS TV" berichtet über das Millionengeschäft mit dem Idiotentest und informiert darüber wie Autofahrer unnötig schikaniert werden. * Ohne Herz und Hirn - Jedes zweite verstorbene Baby wird nach der Obduktion ohne seine Organe bestattet Kindstod lautete letztes Jahr in 600 Fällen die Diagnose bei plötzlich verstorbenen Säuglingen in Deutschland. Um mehr über diese Todesursache herauszufinden, wurde eine der größten Studien zu diesem Thema in Auftrag gegeben. Dabei wurde ein Skandal aufgedeckt: Einer Mutter wurde die Leiche ihres Kindes nach der gesetzlich angeordneten Obduktion zur Bestattung übergeben. Wochen später erfährt sie durch Zufall, dass das Gehirn ihrer Tochter noch in der Gerichtsmedizin liegt. Die Mediziner sind sich keiner Schuld bewusst. Nach dem Gesetz können sie auch ohne die Zustimmung der Angehörigen die Organe der Kinder zum Herausfinden der Todesursache entnehmen. "FOCUS TV" über ein umstrittenes Vorgehen und den Konflikt zwischen Rechtsmedizin und trauernden Eltern. http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, E-Mail: kathrin.suda@ProSieben.com ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: