Unilever Deutschland GmbH

Unilever bleibt siegessicher

Hamburg (ots) -

   - Das Oberlandesgericht Hamburg hat keine Entscheidung im Fall 
     gegen Foodwatch gefällt. Das Urteil wird voraussichtlich am 01. 
     September 2015 bekannt gegeben.
   - Foodwatch-Kampagne verkennt erhöhtes Cholesterin als 
     Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen 

Unilever bleibt im Verfahren gegen die sogenannte Verbraucherorganisation Foodwatch siegessicher. Heute fand vor der Pressekammer des Oberlandesgerichts Hamburg eine mündliche Verhandlung statt. Ein Urteil wird das Gericht voraussichtlich am 01. September 2015 verkünden. In erster Instanz hatte das Landgericht Hamburg die Klage von Foodwatch gegen Unilever klar abgewiesen. Demnach darf das Unternehmen auch in Zukunft die Aussage des renommierten Wissenschaftlers auf dem Gebiet der Fettstoffwechselstörungen, Prof. Klör, nutzen. Dies wollte Foodwatch Unilever untersagen und ist damit gescheitert. Während der heutigen mündlichen Verhandlung hat das Oberlandesgericht Hamburg angedeutet, dass es in seinem Urteil dieser Argumentation folgen wird.

Becel pro.activ als sicher bewertet

Prof. Klör hatte in einem Statement festgestellt, dass aus wissenschaftlicher Sicht für den Verzehr Pflanzensterin-angereicherter Produkte keine Hinweise auf Nebenwirkungen vorliegen. Pflanzensterin-angereicherte Produkte wie Becel pro.activ sind ein gutes Konzept, um den Cholesterinspiegel zu senken und so einen Betrag zu leisten, einen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Erhöhtes Cholesterin ist Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Wie wichtig das Thema Cholesterin ist, zeigen Daten aus dem Bundesgesundheitsbericht des Robert Koch Instituts von 2013. Demnach haben mehr als 70 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 45 Jahren einen Cholesterinspiegel über 190 mg/dl, also einen überhöhten Cholesterinspiegel. Dieser gilt als ein wesentlicher Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Todesursache Nummer 1 in Deutschland. So sind im vergangenen Jahr 40 Prozent der Todesfälle in Deutschland auf ein Herz-Kreislauf-Leiden zurückzuführen. Pro Jahr bekommen 280.000 Deutsche einen Herzinfarkt, etwa 52.000 erliegen dessen Folgen.

Diese Fakten hat Foodwatch im Rahmen einer Kampagne, die wie gewohnt auf eine Skandalisierung der Lebensmittelbranche, Schlagzeilen und eine öffentlichkeitswirksame Werbung für den Verein zielt, vollkommen ignoriert.

Zu Becel pro.activ

Becel pro.activ Produkte sind ideal für Menschen, die ihren überhöhten Cholesterinwert aktiv senken möchten. Die Produkte enthalten besonders viele zugesetzte, natürliche Pflanzenstoffe - sogenannte Pflanzensterine. Diese Pflanzensterine können bei einer Aufnahme von ca. 2g den Cholesterinspiegel nachweislich in nur 2-3 Wochen um 7 bis 10 Prozent senken. Um Becel pro.activ auf den Markt zu bringen, war eine Zulassung nach der EU Novel Foods Verordnung erforderlich. Becel pro.activ war das erste Lebensmittel, das nach dem aufwendigen Verfahren, welches eine ausführliche Prüfung der Sicherheitsstudien beinhaltet, zugelassen wurde. Darüber hinaus haben die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sowie andere Behörden weltweit die Sicherheit von Pflanzensterinen anhand der vorliegenden Studien beurteilt und deren Verzehr als sicher bewertet, z. B. die FDA in den USA.

Pressekontakt:

Unilever Deutschland
Konstantin Bark
T: +49 40 3493 1164
E: mediarelations.de@unilever.com

Original-Content von: Unilever Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Unilever Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: