Deutsche Umwelthilfe e.V.

Erster Internationaler Elbe-Badetag am 14. Juli 2002 - Über vierzig lokale Gruppen haben eine eigene Veranstaltung angekündigt

Dresden/Hamburg (ots) - Am 14. Juli 2002 veranstalten die Deutsche Umwelthilfe und ihre Partner den Ersten Internationalen Elbe-Badetag. Bereits über 40 lokale Gruppen haben eigene Veranstaltungen angekündigt. Der Elbebadetag wird vor Ort durch das gemeinschaftliche Zusammenwirken der verschiedensten Interessengruppen durchgeführt. So arbeiten die Umweltverbände Hand in Hand mit Kommunen, Wirtschaftsunternehmen, Sport- und Freizeitverbänden sowie den sozialen Einrichtungen am Gelingen des Ersten Internationalen Elbebadetags. Für den Elbe-Badetag am 14. Juli 2002 werden spezielle Badeplätze für die symbolische Versöhnung mit der Elbe ausgewiesen. Nur an diesen Stellen, an denen unmittelbar vor dem Aktionstag Wasserqualitätsmessungen durch die örtlichen Gesundheitsämter stattfinden, soll gebadet werden. "1989 war die Wassergüte der Elbe 20 Jahre hinter der des Rheins zurück; jetzt sind wir fast gleichauf", so Prof. Dr. Heinrich Reincke, Leiter der Wassergütestelle Elbe und Partner im Projekt "Lebendige Elbe". Die Wasserqualität hat sich in den letzten 10 Jahren erheblich verbessert. Diesen Erfolg gilt es, der Öffentlichkeit mitzuteilen und die Menschen daran teilhaben zu lassen. Die Elbe ist ein Fluss, der in seiner Dynamik und Lebendigkeit viele Gefahren birgt. Strömungsgeschwindigkeit und Sogwirkung des Flusses dürfen nicht unterschätzt werden. Darauf weisen die Deutsche Umwelthilfe und ihre Partner hin. Es sollte nicht an unbeaufsichtigten Stellen gebadet werden, sondern nur an den von den Veranstaltern ausgewiesenen Badestellen. An jeder "Badestelle" wird ein Badebereich ohne Untiefen bzw. starken Strömungen markiert. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft hat ihre Anwesenheit an allen uns bekannten Badeplätzen zugesagt. Eine Übersichtskarte, aus der zu ersehen ist, wo gebadet werden kann, kann digital angefordert werden unter www.elbebadetag.de . Der Erste Internationale Elbe-Badetag wird durchgeführt im Rahmen des Projekts "Lebendige Elbe" und ist eine Gemeinschaftsaktion des Verlagshauses Gruner + Jahr und der Deutschen Umwelthilfe. Eine Partnerschaft zwischen der Deutschen Umwelthilfe und Gruner + Jahr Erster Internationaler Elbe-Badetag am 14. Juli 2002 ots Originaltext: Deutsche Umwelthilfe e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Roberto Epple, Deutsche Umwelthilfe e.V./European Rivers Network, Tel.: 0171/7 53 24 14, Email: roberto.epple@rivernet.org Agnes Sauter, Deutsche Umwelthilfe e.V., Tel.: 07732/9995-11, Mobil: 0175/5724833, Fax.: 07732/9995-77, Email: sauter@duh.de Ines Wittig, Deutsche Umwelthilfe e.V., Tel.: 03496/210009, Fax.: 034996/210008 Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: