comdirect bank AG

comdirect Brokerage Index: Anleger mehr im Fußball- als im Börsenfieber - Indexstand Juni: 106,8 Punkte - Kauflaune bei aktiven Anlegern gestiegen - Griechenland kein Thema mehr

Der comdirect Brokerage-Index: Die Kauflaune bei Wertpapieren steigt wieder. Die Entwicklung des comdirect Brokerage-Index von Januar 2008 bis Juni 2010. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/comdirect bank AG"

Quickborn (ots) - Im Juni haben die Privatanleger in Deutschland mehr auf die Fußball-Weltmeisterschaft als auf die Kurstafeln an der Börse geschaut. Insgesamt wurde weniger als im Mai gehandelt, viele Investoren haben sich offensichtlich schon in die Sommerpause verabschiedet. Bei Anlegern, die trotz Fußballfieber und hochsommerlicher Hitze weiter an den Finanzmärkten aktiv waren, sind die Kauflaune und die Risikobereitschaft deutlich gestiegen. Das spiegelt der comdirect Brokerage Index wider, der im vergangenen Monat bei 106,8 Punkten lag (Mai: 104 Punkte).

Vor allem Aktien waren bei den aktiven Anlegern gefragt. "Die starken Kursschwankungen im Juni wurden gezielt für Käufe genutzt", sagt Malte Rubruck, Produktmanager Trading bei der comdirect bank. Dementsprechend legte der Brokerage Index für Aktien von 109,1 auf 118,5 Punkte zu. Auch die Kaufbereitschaft bei Zertifikaten (102,3 vs. 100,3 Punkte im Mai) und Optionsscheinen (104,5 vs. 99,8 Punkte) stieg an. Fonds dagegen standen meist auf der Verkaufsliste (71,4 vs. 95,5 Punkte).

Besonders stark zugelegt hat die Kaufbereitschaft bei Rentenpapieren: Der Index lag mit 100,4 Punkten (Mai: 62,2 Punkte) erstmals seit Juli 2009 wieder leicht über dem langjährigen Durchschnitt von 100 Punkten. "Die Griechenland-Krise scheint bei den Anlegern kein Thema mehr zu sein. Anleihen gelten offensichtlich wieder als sicherer Hafen", sagt Rubruck. So zeigt sich im Juni ein regelmäßig zu beobachtender Effekt: "Nimmt die Handelsaktivität bei Privatanlegern ab, dann steigen die Kauflaune und Risikobereitschaft der verbliebenen Investoren. Oder anders ausgedrückt: Die Mutigen starten durch, wenn der Rest vom Parkett zum Strand wechselt."

Der comdirect Brokerage Index im Detail:

			Juni 2010  Mai 2010
Index gesamt		106,8	   104,0
Aktien			118,5	   109,1
Fonds (ohne Sparpläne)	 71,4	    95,5
Zertifikate		102,3	   100,3
Renten			100,4	    62,2
Optionsscheine		104,5	    99,8 
Länge: 1.712 Zeichen einschließlich Leerzeichen (ohne Tabelle)

Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur 
Berechnung des comdirect Brokerage Indexes sind repräsentativ für das
Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die 
Privatanleger tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob 
die Investitionsneigung eher rückläufig ist. Für die Berechnung des 
Indexes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der 700.000 
Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem 
langjährigen Durchschnitt verglichen (Basiswert Januar 2005 bis 
Dezember 2009 = 100). 

Orders institutioneller Kunden fließen nicht in die Auswertung ein. 
Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl 
der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. 
Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass die Kaufbereitschaft 
der Anleger im betrachteten Monat zunahm; ein Stand unter 100 Punkten
deutet auf eine rückläufige Investitionsbereitschaft hin. 

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter 
http://www.comdirect.de/presse. Sofern Sie keine Informationen 
erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter 
presse@comdirect.de. 

Pressekontakt:

comdirect bank AG
Johannes Friedemann
Telefon +49 (0) 41 06/704-1340
Telefax +49 (0) 41 06/704-3402
E-Mail presse@comdirect.de
Pascalkehre 15
D-25451 Quickborn

Original-Content von: comdirect bank AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: comdirect bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: