Medien-Club München e.V.

Kinder-Medien-Preis 2017: Kleine und große Gewinner freuen sich über insgesamt 15 WEISSE ELEFANTEN

München (ots) -

- "Die Häschenschule" und "Die Mitte der Welt" werden ausgezeichnet 
- Tristan Göbel und Anand Batbileg nehmen für "Tschick" je einen 
WEISSEN ELEFANTEN mit und begeistern die Mädchen 
- "Checker Tobi - Der Leben- und Sterben-Check" und die 
Sat.1-Anti-Cybermobbing-Kampagne "#AugenAuf" werden ausgezeichnet
- "Limbradur und die Magie der Schwerkraft" bekommt einen Sonderpreis
- Publikumspreise gehen an Schülergruppen aus München, Lenting und 
Markt Rettenbach 

Rund 400 Gäste, die bezaubernde Moderatorin Tina Kaiser, glückliche Preisträger und strahlende Kinderaugen machten den Kinder-Medien-Preis 2017 heute erneut zu einem herrlichen Familien-Event. Zum 17. Mal wurde am heutigen Sonntagvormittag im Rahmen des Filmfests München der Kinder-Medien-Preis DER WEISSE ELEFANT verliehen.

Den Preis für den besten Animationsfilm "Die Häschenschule - Jagd nach dem Goldenen Ei" (dotiert mit 2.000 EUR) nahmen, stellvertretend für Produzent Dirk Beinhold und die Produktionsteams von Akkord Film und Virgin Lands, Regisseurin Ute von Münchow-Pohl und Tobias Weingärtner (Special Effects) entgegen. Die Jury ist sich einig, dass hier "das Zusammenspiel aller Gewerke vom Drehbuch über die Regie bis hin zu allen Kreativen von Produktion, Schnitt, Musik und Synchronisation besonders gut gelungen ist."

Für die beste Kinoproduktion (dotiert mit 2.000 EUR) wurden Regisseur Jakob M. Erwa, Produzent Boris Schönfelder und Romanautor Andreas Steinhöfel für ihren "virtuos, intensiv und in außergewöhnlichen Bildern erzählten" Film "Die Mitte der Welt" (Neue Schönhauser Filmproduktion) ausgezeichnet.

In der TV-Serie "Checker Tobi - Der Leben und Sterben-Check" (Megaherz/ BR) werden die "kleinen Zuschauer [...] an der Hand genommen und bekommen ohne Berührungsängste einen Einblick in einen Bereich, der zum Leben nun mal dazu gehört." Ausgezeichnet wurden für diese herausragende Produktion (dotiert mit 1.000 EUR) die Redakteurinnen Birgitta Kaßeckert (BR) und Anna Schreiber (FWU).

Tristan Göbel und Anand Batbileg wurden für ihre Rollen in dem Kinofilm "Tschick" (Lago Film GmbH) als beste Nachwuchsdarsteller (dotiert mit 2.000 EUR) ausgezeichnet. "Beide sind für die Figuren wie geschaffen und Film und Buch und Realität verschwimmen für den Zuschauer in einen großartigen Kinofilm für Jugendliche", so die Jury.

Für die herausragende Anti-Cybermobbing- TV- und Onlinekampagne #AugenAuf, rund um den TV-Spielfilm "Nackt. Das Netz vergisst nie" (Westside Filmproduktion GmbH/ Sat.1), wurden die Projektleiterinnen Manuela Liebel und Brigitte Bischoff (ProSiebenSat.1) ausgezeichnet (dotiert mit 1.000 EUR). Sie haben es "geschafft, für das brisante und hochaktuelle Thema Cybermobbing zu sensibilisieren und dazu beigetragen, Öffentlichkeit und Wissen dafür zu schaffen."

Über einen Sonderpreis für ein innovatives Lernkonzept durfte sich Dr. Peter Popp (Softmachine Immersive Productions GmbH), Produzent, Drehbuchautor und Regisseur des Films "Limbradur und die Magie der Schwerkraft", freuen. Besonders beeindruckt hat die Jury "der innovative Ansatz, wissenschaftliches, abstraktes Wissen [...] mit einem solch hohen kreativen und technischen Aufwand umzusetzen und so für die Betrachter eindrücklich und nachhaltig erlebbar zu machen."

Beim Publikumspreis, der dieses Jahr zum 8. Mal verliehen wurde, hatten sich insgesamt 28 Schülergruppen aus ganz Bayern beworben. Am Ende ging der WEISSE ELEFANT an bayerische Schulklassen und -gruppen aus München, Lenting und Markt Rettenbach.

Die Gewinner des Kinder-Medien-Publikumspreises 2017

Publikumspreise in der Kategorie bis 6. Klasse

1. Preis (dotiert mit 1.000 EUR) mit 6.181 Aufrufen für den Kurzfilm 
"Hallo Frühling" der Klasse 4a der Grund- und Mittelschule Markt 
Rettenbach. 
2. Preis (dotiert mit 500 EUR) mit 1.885 Aufrufen für den Kurzfilm 
"Froschwünsche" der Klasse 3b der Grundschule an der Hirschbergstraße
in München. 

Publikumspreise in der Kategorie ab 7. Klasse

1. Preis (dotiert mit 1.000 EUR) mit 3.166 Aufrufen für den Kurzfilm 
"Puzzle" der Klasse 10b und der Schülerin Hanna Li des 
Sophie-Scholl-Gymnasiums München. 
2. Preis (dotiert mit 500 EUR) mit 2.562 Aufrufen für den Kurzfilm 
"Respekt" der Klassen 7a und 7b der Mittelschule Lenting. 

Mit dem Kinder-Medien-Preis zeichnet der Medien-Club München e.V. herausragende Produktionen für Kinder und Jugendliche sowie Nachwuchsdarsteller aus. Das Preisgeld von insgesamt 11.000 EUR wird durch die VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten zur Verfügung gestellt.

An dieser Stelle möchte sich der Medien-Club München e.V. nochmal ganz herzlich bei den Förderern und Sponsoren des Kinder-Medien-Preises bedanken: VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, papagei.com, ProSiebenSat.1 Media SE, BLM Bayerische Landeszentrale für Neue Medien, SuperRTL, LfA Bayern, SAT.1 Bayern, der Verband Bayerischer Zeitungsverleger, FilmFernsehFonds Bayern und natürlich dem Filmfest München.

Schirmherren des Kinder-Medien-Preises DER WEISSE ELEFANT sind Medienministerin Ilse Aigner und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle.

Pressekontakt:

Medien-Club München e.V.
Petra Fink-Wuest
Mitglied des Vorstandes
Tel: 0151-61109353
pf@burda-fink.de

Original-Content von: Medien-Club München e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medien-Club München e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: