Publity AG

Nord/LB dritte Partnerbank auf dem Marktplatz für Neuemissionen - www.publity.de - baut Führungsrolle im europäischen Internet IPO-Markt aus

Berlin (ots) - Mit der NORD/LB als neuer Partnerbank unterstreicht publity die führende Rolle im Neuemissionsmarkt in Deutschland und Europa. Die neue Partnerbank konnte bereits ihre erste Emission erfolgreich platzieren: die Energiekontor AG. Die NORD/LB ist neben der Sachsen LB und der Landesbank Baden-Württemberg die dritte Partnerbank auf dem Marktplatz für Neuemissionen. Gerade vor gut einem Jahr gestartet, platzierten die Partnerbanken bis heute 33 Neuemissionen an die Mitglieder von publity. Der Weg zur europäischen Expansion wurde Anfang April 2000 mit dem Start von publity in Großbritannien - www.publity.co.uk - geebnet. Franz-Philippe Przybyl, 27, Gründer und Sprecher des Vorstands: "Historisch gesehen ein ganz wichtiger Schritt für publity: das weltweit einzigartige Businessmodell eines Marktplatzes für Neuemissionen beginnt sich durchzusetzen. Immer mehr Banken, Emittenten und Investoren erkennen die Vorteile unserer Internetplattform." Jens Oenicke, 34, Gründer und Vorstand, weiter: "publity gewinnt mit der NORD/LB einen wichtigen Partner im IPO Markt, der für unsere Mitglieder viele interessante Emissionen zum Zeichnen anbieten wird." Die NORD/LB positioniert sich mit dieser Allianz bewusst als eines der modernsten Emissionshäuser Europas. Das Internet ist ein strategisch bedeutsamer Vertriebskanal für Aktienemissionen. Das Erfolgskonzept von publity stellt eine interessante Angebotserweiterung der NORD/LB für die Emittenten dar. Grund für den Erfolg von publity ist das bisher weltweit einzigartige Unternehmenskonzept. publity ist ein Marktplatz für Aktien Neuemissionen. Verschiedene Partnerbanken bieten ihre Aktien Neuemissionen auf dem Marktplatz im Internet an. publity ist selbst keine Bank und auch keine Internet Investmentbank. Alle vermeintlichen Wettbewerber, so auch z.B. WitCapital aus den USA, sind selbst Banken. publity ist die erste Mall für Banken. publity kann so auf die Dauer über eine einzige Verbindung mehr Aktien Neuemissionen der verschiedenen Partnerbanken anbieten, als jede einzelne Bank allein. Für den Anleger besteht der Vorteil bei publity darin, dass er über eine Verbindung viele Aktien Neuemissionen bei unterschiedlichen Banken zeichnen kann. Die Stücke werden einfach in sein bestehendes Depot übertragen. Der Anleger muss nicht, wie herkömmlich, bei jeder Bank ein Depot einrichten und sein Geld von einer Konsortialbank zu der nächsten Konsortialbank überweisen. publity hatte Anfang Mai 2000 rund 20.000 Mitglieder in Deutschland und über 30 Aktien Neuemissionen auf seinem Marktplatz, darunter Werte wie die Telegate AG und die Infineon AG. In Großbritannien meldeten sich bei publity seit Start rund 1000 Interessenten an. Bis Ende 2000 wird allein in Deutschland eine Mitgliederzahl von 100.000 angestrebt. In diesem Jahr wollen die publity Partnerbanken rund 60 Neuemissionen zur Zeichnung anbieten. Die Mitgliedschaft bei publity kostet derzeit 30 Euro im Jahr. publity ist ein Service der akon AG. ots Originaltext: Publity Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner für Fragen Publity, Jens Oenicke, Vorstand Content & Communication T: 030-590 091 225, F: 030-590 091 399, M: 0172 377 8825, jens.oenicke@publity.de Informationen und Bildmaterial: unter www.publity.de im Bereich Presse Original-Content von: Publity AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Publity AG

Das könnte Sie auch interessieren: