Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Neuer Vorstand des Volksbundes gewählt
Akzente in der Erinnerungs- und Gedenkkultur setzen

Kassel (ots) - Die Delegierten des Bundesvertretertages, des obersten Organs des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, haben am 28. November in Kassel turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt.

Die Ämter der beiden Vizepräsidenten übernehmen der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Wolfgang Schneiderhan, und Richard Reisinger, Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach. Beide lösen Heinz Kälberer und Prof. Volker Hannemann ab, die aus Altersgründen nicht mehr kandidierten.

Im Amt des Schatzmeisters wurde Dr. Friedrich Keller aus Frankfurt bestätigt. Sein Stellvertreter ist Peter Uhlig, ehemaliger Staatssekretär im niedersächsischen Kultusministerium.

Als Beisitzer im Bundesvorstand wurden gewählt:

Dr. Thomas Bauer, Regierungspräsident von Mittelfranken,

Prof. Dr. Loretana de Libero, Wissenschaftlerin an der Führungsakademie der Bundeswehr Hamburg,

Rolf Schüth, ehemals leitender Bankmitarbeiter aus Bochum, und

Wolfgang Wieland, ehemaliger Bundestagsabgeordneter (Bündnis 90/Die Grünen).

Qua Amt zählen Markus Kohl, neuer Vorsitzender des Bundesjugendausschusses im Volksbund, und Generalsekretär Rainer Ruff zum Vorstand.

An der Spitze des Gremiums steht seit Oktober 2013 Präsident Markus Meckel, Außenminister a. D. und langjähriger Abgeordneter im Deutschen Bundestag.

Neben der turnusmäßigen Neuwahl des Bundesvorstandes stand bei der zweitägigen Tagung des Vertretertages die Frage im Mittelpunkt, wie der Volksbund neue Akzente in der Erinnerungs- und Gedenkkultur setzen kann, damit seine Kompetenz in der Öffentlichkeit besser wahrgenommen wird. Das sei eine Voraussetzung für die Sicherung seiner Zukunft.

Der Volksbund kümmert sich im Auftrag der Bundesregierung um die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland und pflegt derzeit 832 Kriegsgräberstätten mit 2,6 Millionen Toten in 45 Staaten. Mit seiner schulischen und außerschulischen Jugendarbeit verfolgt er friedenspädagogische Ziele.

Pressekontakt:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Fritz Kirchmeier, Pressereferent
Tel.: 05 61 - 70 09 - 1 39
Mobil: 01 73 - 8 68 80 67
Fax: 05 61 - 70 09 - 2 85
Werner-Hilpert-Str. 2
34112 Kassel
E-Mail: presse@volksbund.de
Internet: www.volksbund.de
Spendenkonto: Commerzbank Kassel
IBAN DE23 5204 0021 0322 2999 00
BIC COBADEFF520

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: