Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Volksbund wählt seinen Präsidenten
Reinhard Führer kandidiert für dritte Amtszeit
Bundesvertretertag im Hessischen Landtag am 26. November 2010

Kassel (ots) - Reinhard Führer, ehemaliger Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, kandidiert für eine dritte Amtsperiode als Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Er ist bisher der einzige Kandidat, der sich während des Bundesvertretertages des Volksbundes am 26. November im Hessischen Landtag um dieses Ehrenamt bewirbt.

Reinhard Führer hat sich durch seine politische Tätigkeit als Mitglied und Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses bundesweit einen Namen gemacht. Im März 2001 übernahm er den Vorsitz des Landesverbandes Berlin im Volksbund, seit November 2002 leitet er als Präsident die Geschicke der international tätigen Organisation.

Der Bundesvertretertag ist die Mitgliederversammlung im Sinne des BGB und damit das oberste Organ des Volksbundes. Neben der Wahl des Präsidenten und der übrigen Mitglieder des Bundesvorstandes werden sich die 74 Stimmberechtigten mit aktuellen Haushaltsfragen und der Diskussion von Tätigkeitsberichten auseinander setzen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist ein gemeinnütziger Verein, der im Auftrag der Bundesregierung arbeitet. Er hat die Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten der beiden Weltkriege zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut derzeit 827 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten. Ein wichtiges Anliegen des Volksbundes ist die internationale Jugendbegegnung. Die Arbeit steht unter dem Motto: "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden".

Pressekontakt:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Fritz Kirchmeier, Pressereferent
Werner-Hilpert-Str. 2
34112 Kassel
Tel.: 05 61 - 70 09 - 1 39
Mobil: 01 73 - 8 68 80 67
Fax: 05 61 - 70 09 - 2 70
E-Mail: presse@volksbund.de
Internet: www.volksbund.de
Spendenkonto: 3 222 999,
Commerzbank Kassel, BLZ 520 400 21
Spendentelefon: 0 18 05 - 70 09 - 01

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Das könnte Sie auch interessieren: