Maleki Group - Financial Communications

Lejeune: "Zeit der primitiven Ad-hoc-Meldungen vorbei"
3. Jahreskonferenz Deutscher Investor Relations Kreis (D.I.R.K.) zeigt hohen Handlungsbedarf der Unternehmen auf

Frankfurt am Mainz (ots) - 200 Neuemissionen pro Jahr in Deutschland bescheren Investor Relations (IR) zusätzliche strategische Bedeutung D.I.R.K. Präsident Peters: "Investor Relations haben es vom Schattendasein zum unternehmerischen Spitzenthema und Lehrbuchstoff geschafft" Mit großer Zufriedenheit hat der Präsident des Deutscher Investor Relations Kreis e.V., Jörg G.H.Peters, am heutigen Vormittag den positiven Rollenwandel der Investor Relations in den deutschen Unternehmen konstatiert. "Wenn die European Business School das Thema IR in sein Seminarprogramm aufnimmt, dann dokumntiert dies wie wenig anderes den positiven Imagewandel der IR", sagte der scheidende Präsident des D.I.R.K. zum Auftakt der 3. Jahreskonferenz der Vereinigung der Investor Relations Fachleute in Frankfurt am Main. Unterstützt wird Peters in seiner Aussage zur gestiegenen Bedeutung der IR durch die jüngst fertiggestellte Studie "Anlage- und Investitionsverhalten Deutscher Anleger (AIDA)" der Transmedia AG. Die Studie, deren zentralen Ergebnisse zu Beginn der Konferenz von Verlagsleiter Manfred Möller referiert wurden, hebt besonders hervor, daß die deutschen Anleger außerordentlich "informationsaktiv" seien. So hat die Studie, die auf der statistisch breiten Probandenbasis von 4000 Personen fußt gezeigt, daß das Beratungsgespräch, die Internetinformation und die Geschäftsberichte für deutsche Anleger eine große Rolle bei ihrer Anlageentscheidung spielen. Die Leistung der Investor Relations - Abteilung sei von wachsender Bedeutung für die Unternehmen. Immer häufiger sei auch eine faire Bewertung von Unternehmen durch die Analysten von guten IR abhängig, hoben sowohl der Vorstandsvorsitzende der KAMPS AG, Heiner Kamps, und das Vorstandsmitglied der HEYDE AG, Reinhard Pelz, in der ersten Podiumsdiskussion der Konferenz hervor. Erich J. Lejeune, Vorsitzender des Vorstandes der CE CONSUMER ELECTRONIC AG, formulierte den Anspruch an gezielte Sachinformation durch Investor Relations plakativ: "Die Zeit der primitiven Ad-hoc-Meldungen ist ein für allemal vorbei!" Am heutigen Montag und morgigen Dienstag (8./9. Mai 2000) werden annähernd 300 deutsche Fachleute auf dem Gebiet der Investor Relations in Frankfurt am Main in einer Serie von Podiumsdikussionen sowie 25 Expertengesprächen und Vorträgen die Entwicklung und die Kommunikationspraktiken moderner Investor Relations diskutieren. Annähernd 200 Börsengänge von Unternehmen in Deutschland pro Jahr signalisieren das zunehmende Gewicht von zielgerichteter Kommunikation mit Investoren: Investor Relations (IR) eben. Gute Investor Relations werden zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor im Ringen um Kapital und Vertrauen von Investoren. Die Konferenz erfährt nachdrückliche Förderung durch die Hauptsponsoren Deutsche Bank, Dresdner Bank, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hugin und PR Newswire sowie weitere 17 Co-Sponsoren. Zu den jungen Traditionen der Konferenz gehört auch in diesem Jahr (zum dritten Mal) die Verleihung des Investor Relations-Preises durch das Nachrichtenmagazin Focus. Als Organisatoren der Veranstaltung erwarten DIRK-Präsident Jörg G.H. Peters und der Vorsitzende der Maleki Group, Dr. Nader Maleki, daß die Konferenz das Thema Investor Relations tiefer im Bewußtsein der Unternehmensspitzen verankert. ots Originaltext: Maleki Group Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Informationen für die Presse: Helmut von der Lahr (FON) +49 - (0)69 - 97 17 6 - 301 (FAX) +49 - (0)69 - 97 17 6 - 555 (e-mail) h.lahr@malekigroup.com Original-Content von: Maleki Group - Financial Communications, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: