BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Zeitungsverleger: Urteil des Kölner Landgerichts nicht nachvollziehbar

    Bonn (ots) - Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat das Urteil des Kölner Landgerichts im Zusammenhang mit der Gratis-Zeitung "20 Minuten Köln" als "unverständlich und nicht nachvollziehbar" kritisiert. Wer, wie das norwegische Unternehmen Schibsted Zeitungen verschenke, verzerre den Wettbwerb im Pressemarkt total, sagte ein Sprecher des Verbands. Ein solches Vorgehen sei nur mit der Wirtschaftskraft eines Konzerns möglich. Der BDZV stellte klar, dass es nicht darum gehe, eine Zeitung zu verbieten, sondern dem Verschenken von redaktioneller Qualität Einhalt zu gebieten.

    Sämtliche Pressemitteilungen des BDZV finden Sie auch auf der Homepage des Verbandes (http://www.bdzv.de).

ots Originaltext: BDZV
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Bereich Kommunikation und Multimedia

Hans-Joachim Fuhrmann
Tel. 0228 / 81004 -32
Fax  0228 / 81004 - 34
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay
Tel. 0228 / 81004 - 23
Fax  0228 / 81004 - 34
E-Mail: pasquay@bdzv.de

Original-Content von: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Das könnte Sie auch interessieren: