BWT AG

ots Ad hoc-Service: BWT AG BWT 3. Quartal 2000

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Mondsee (ots Ad hoc-Service) - BWT- Best Water Technology - Unternehmensgruppe mit Umsatz- und Ertragssteigerungen auf Plankurs 2000 Europas Marktführer in Sachen Wasseraufbereitungstechnologie, die BWT - Best Water Technology-Unternehmensgruppe - steuert auch nach 9 Monaten des Geschäftsjahres weiterhin auf Zielerreichungskurs. Gruppenumsatz 195,1 Mio. EUR (+11,3% zum Vorjahr) Der konsolidierte Gruppenumsatz erhöhte sich auf 195,1 Mio. EUR und liegt um +11,3% über dem Vorjahr (175,3 Mio. EUR). Im dritten Quartal wurde mit 58,9 Mio. EUR ein Wachstum von +10% erzielt. Die einzelnen Sparten entwickelten sich wie folgt: Sparte 1999 2000 +% 00/99 Haustechnik 55,4 63,7 +14,9% Gewerbe-/Industrietechnik 29,5 33,1 +12,2% Projekt Engineering 55,4 55,5 + 0,3% Service, Armaturen, Schwimmbad 35,0 42,8 +22,2% GESAMT 175,3 195,1 +11,3% Der Umsatz mit dem Kalkschutzgerät "AQA total" stieg um 21,7% auf 15,8 Mio. EUR. Die Haustechnik-Umsätze ohne "AQA total" stiegen um +9,8%, eine Entwicklung, die maßgeblich von der BWT France getragen wurde. Die sich schon im 2. Quartal abzeichnende positive Trendwende in der "Gewerbe-/Industrietechnik" - in den letzten Jahren wurden nur geringe Steigerungsraten verzeichnet - setzte sich auch im 3. Quartal fort. In diesem Bereich waren ein um mehr als 30% gestiegenes Inlandsgeschäft der BWT France sowie der Einstieg der englischen BWT-Tochter Kennicott in das Krankenhaus-/Pharmageschäft verantwortlich für die Entwicklung. Der Umsatz in der Sparte Projekt Engineering stieg lediglich um 0,3%, wobei hier Umsatzrückgänge bei der deutschen Lösch Filter GmbH und in Frankreich durch die im Vergleich zum Vorjahr neu zum Konsolidierungskreis gehörende van der Molen-Gruppe ausgeglichen wurden. Weiterhin dynamisch verlief der Anstieg im Geschäftsbereich Service, Armaturen, Schwimmbad. Das Service- und Ersatzteilgeschäft war rückläufig, dafür legte das Schwimmbadgeschäft um +57,2% und die Produktgruppe Armaturen in Österreich dank der neuen "WET-Technology" in den "BWT-fresh"-Wellness- Armaturen um +10,5% zu. Von den 11,3% Gesamtumsatzsteigerung kommen etwa 6% von Akquisitionen, der Rest stammt aus organischem Wachstum. Auftragsbestand stabil bei 73,1 Mio. EUR (-0,1% zum Vorjahr) Per 30.9. lag der Gesamtauftragsbestand der BWT Gruppe bei 73,1 Mio. EUR, praktisch auf Vorjahresniveau. Der Auftragseingang lag im 3. Quartal bei 54,5 Mio. EUR, was eine Verringerung von -4,7% zum Vorjahr bedeutete. Die van der Molen-Gruppe rechnet noch in diesem Jahr mit der Inkraftsetzung zweier gesicherter Aufträge zur Lieferung von Food- & Beverage-Produktions- anlagen mit einem Gesamtliefervolumen von fast 40 Mio. EUR, welche in den kommenden zwei Jahren zur Auslieferung gelangen werden. Ergebnis steigt überproportional Jahresüberschuss 10,3 Mio. EUR (+18,4% zum Vorjahr) In Mio. EUR 1999 2000 +% Betriebserfolg 13,5 16,7 +23,6% Finanzerfolg -1,9 -2,0 EGT 11,6 14,7 +26,9% Jahresüberschuss 8,7 10,3 +18,4% Den Erwartungen entsprechend verlief die Ertragsentwicklung in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres. Der Betriebserfolg stieg von 13,5 Mio. EUR um +23,6% auf 16,7 Mio. EUR, wobei weiterhin die niedrigere Materialtangente bedingt durch den höheren Anteil von Serienprodukten am Gesamtumsatz diese Verbesserung begründet. Das höhere Zinsniveau spiegelt sich in einem leicht verschlechterten Finanzergebnis wider. Das EGT lag mit 14,7 Mio. EUR um +26,9% über dem Vorjahr und der Jahresüberschuss erhöhte sich wegen höherer Ertragssteuern von 8,7 Mio. EUR um +18,4% auf 10,3 Mio. EUR. Personalstand per 30.9.2000: 1843 Personen Der Mitarbeiterstand betrug per Ende September 2000 1843 Personen und veränderte sich somit kaum gegenüber dem Ende des Vorjahres (1839). Investitionen in Sachanlagen 3,4 Mio. EUR Die BWT Gruppe investierte in den ersten 3 Quartalen insgesamt 3,4 Mio. EUR in das Sachanlagevermögen, im Vergleich dazu betrug der Vorjahreswert 5,6 Mio. EUR. Unter anderem wurde bei der deutschen FuMA-Tech die Membranerzeugungs- anlage ausgebaut. Ausblick 2000: ÖVFA-Ergebnisziel unverändert bei 17 Mio. EUR Auf Basis der bisher erzielten Umsatz- und Ertragssteigerungen sowie der aktuellen Auftragslage rechnet die BWT-Gruppe für 2000 so wie geplant mit einem ÖVFA-Ergebnis von 17 Mio. EUR (+13% zum Vorjahr von 15 Mio. EUR). BWT fokussiert mit ihrer kürzlich vorgestellten "Global-2000-Strategie" drei Wachstumsmärkte: a) AQUA ECOLIFE TECHNOLOGIES: Hightec-Haustechnikgeräte in der Wasserauf- bereitung (wie AQA total, Filter, Enthärter etc.) werden zu einem MUSS in jedem Haushalt - wie ein PC. Mit intelligenten Produkten verfolgt BWT die Vision vom Massenmarkt in der Wasseraufbereitung. b) AQUA SYSTEMS TECHNOLOGIES: Anlagen für ökonomisch und ökologisch optimierte kundenspezifische Lösungen für die Industrie und die Kommune c) FUEL CELL MEMBRANE TECHNOLOGIES: Die jüngste Entwicklung der BWT Tochtergesellschaft FuMA-Tech (BRD) stellt das Herzstück der zukünftigen Wachstumsindustrie "Brennstoffzelle" dar. Klimaveränderungen, Treibhauseffekt und nicht zuletzt die hohen Ölpreise verlangen nach Alternativen in der Energiegewinnung. Die Brennstoffzelle gilt als DER Energiekonverter des 3. Jahrtausends. Schon bald wird hier ein Milliarden EURO-Markt entstehen. Brennstoffzellen können Autos und Busse antreiben, Laptop-PC's und Handies mit Energie versorgen sowie auch Haushalte mit Strom und Wärme. Als "Abfallprodukt" entsteht reines H2O. Viele bekannte Weltkonzerne arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung dieser Technologie und BWT/FuMA-Tech eröffnet mit ihrer einzigartigen "PEM" (Proton Exchange Membrane) völlig neue Möglichkeiten. Diese Konzentration der Stärken wird zu einer weiteren dynamischen Inter- nationalisierung der BWT-Unternehmensgruppe führen. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: BWT AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: